Am Mittwoch (10. Oktober) gab es auf der A1 in Richtung Köln einen Auffahrunfall. Die Strecke war teilweise komplett gesperrt. Ein Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen hat ein niederländischer Fahrer mit seinem Sattelzug vor einem Stauende gebremst. Ein 58-jähriger aus Ahlen hat hinter ihm ebenfalls ordnungsgemäß abgebremst. Nur ein 32-jähriger Fahrer aus Litauen hat aus noch unbekannten Gründen zu spät gebremst und ist dem Ahlener aufgefahren.

32-Jähriger Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

Die A1 in Richtung Köln wurde danach für kurze Zeit komplett gesperrt. Die Feuerwehr musste den Mann aus Ahlen zunächst aus dem Führerhaus befreien. Danach brachte ihn ein Rettungswagen ins nächste Krankenhaus. Die beiden anderen Fahrer blieben unverletzt.

Die A1 war für knapp vier Stunden eingeschränkt. Während der Zeit kam es zu bis zu acht Kilometer Stau in Richtung Köln.