Bild: dpa

Die Polizei Dortmund hat am Donnerstag in Dortmund-Körne einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen Ladendetektiv mit Reizgas angegriffen zu haben. Dieser hatte den Mann nach einem mutmaßlichen Ladendiebstahl kontrollieren wollen.

Die Beamten wurden am Donnerstag (18. Januar) gegen 10 Uhr alarmiert, nachdem Zeugen den Angriff in einem Lebensmittel-Discounter am Körner Hellweg beobachtet hatten.

Den ersten Zeugenaussagen zufolge, hatte ein Mann an der Kasse des Supermarktes Waren bezahlt. Der Ladendetektiv gab jedoch an, gesehen zu haben, wie er Ware in seinen Rucksack gesteckt hatte, die er anschließend nicht bezahlte.

Mann zückt Reizgas

Aus diesem Grund sprach er den Mann an und wollte den mitgeführten Rucksack kontrollieren. Damit war der Mann offenbar nicht einverstanden – und zückte Reizgas aus seiner Tasche. Damit sprühte er dem Ladendetektiv schließlich ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter.

Der Detektiv wurde dabei leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Flucht in die Wohnung

Zeugen beobachteten anschließend, wie der Angreifer in ein nahegelegenes Wohnhaus flüchtete. Nachdem der Mann keinerlei Bereitschaft zeigte, seine dortige Wohnung zu verlassen, erwirkten die Beamten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss.

Nach Öffnung der Wohnungstür ließ sich der polizeibekannte 42-Jährige schließlich widerstandslos festnehmen. Das Reizgas stellten die Beamten sicher.

Aktuelle Top-Themen:

Sein Weg führte ihn anschließend in das Polizeigewahrsam. Er soll am Freitag (18. Januar) einem Haftrichter vorgeführt werden.