Bild: dpa

Bei einem Verkehrsunfall auf der A44 bei Bochum verletzten sich fünf Personen, einer davon schwer. Bei dem Unfall am Freitagabend (30. November) stießen gleich drei Autos ineinander.

Gegen 18 Uhr mussten mehrere Fahrzeuge auf dem Autobahnabschnitt der A44 in Richtung Bochum, kurz hinter der Anschlussstelle Witten-Zentrum, stark abbremsen. Eine 61-jähriger Autofahrerin erkannte dies offenbar zu spät. Ihr Wagen prallte fast ungebremst auf ein bereits stehendes Auto.

Wucht schob Auto auf drittes Fahrzeug

Das Auto, das bereits zum Stehen gekommen war, wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen ein drittes Fahrzeug geschoben. Der aus Solingen stammende Fahrer und seine Dortmunder Beifahrerin verletzten sich dabei leicht. Der Wittener Fahrer des zweiten Autos kam auch mit leichten Verletzungen davon.

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Die Fahrerin des auffahrenden Pkw verletzte sich ebenfalls leicht, ihr Beifahrer – beide stammen aus Witten – erlitt schwere Verletzungen. Alle fünf wurden nach dem Unfall in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht.