Bild: dpa

Erst bedrohte er zwei andere Männer im Essener Hauptbahnhof, danach warf er auch noch Brot auf die eintreffenden Polizisten. Ein 21-Jähriger hielt am Sonntagmorgen die Essener Bundespolizei in Atem.

Gegen 7 Uhr morgens rückten Polizisten zu einer Bäckerei im Hauptbahnhof an. Nach einem Streit hatte ein 21-Jähriger zwei andere Männer mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht.

Erst bedrohte ein 21-Jähriger zwei Männer mit diesem abgebrochenen Flaschenhals, dann warf er auch noch gestohlenes Brot auf Polizisten. Bild: Bundespolizei
Erst bedrohte ein 21-Jähriger zwei Männer mit diesem abgebrochenen Flaschenhals, dann warf er auch noch gestohlenes Brot auf Polizisten. Bild: Bundespolizei

Nach einer kurzen Fahndung fanden die Polizisten den Tatverdächtigen im Bereich der Straße Freiheit direkt vor dem Hauptbahnhof und nahmen ihn fest.

Zwei Stunden später, selber Tatverdächtiger

Der Tatverdächtige verweigerte die Aussage, die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen ihn ein.

Nur zwei Stunden später wurden die Einsatzkräfte schon wieder zu einer Bäckerei und einem Kiosk am Hauptbahnhof gerufen. Derselbe 21-Jährige hatte laut den Mitarbeitern ein Brot und vier Dosen Bier geklaut.

Auf dem Weg in den Hauptbahnhof erkannten die Beamten den Tatverdächtigen. Der wiederum warf prompt das Brot auf die Bundespolizisten und flüchtete ins Stadtgebiet – erfolgreich.

Weitere aktuelle Top-Nachrichten auf Dortmund24: 

Daraufhin leiteten die Polizisten ein zweites Strafverfahren gegen den Mann ein – dieses Mal wegen Diebstahl.