Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Die Dortmunder Polizei hat am Donnerstag die vom Innenministerium propagierte „Null-Toleranz-Strategie“ umgesetzt und in der Nordstadt einen größeren Einsatz gestartet.

Laut einem Bericht der Polizei kontrollierte die Einsatzkräfte zwischen 13 und 21 Uhr verstärkt die Bereiche Mallinckrodtstraße, Münsterstraße und Oestermärsch, diverse Örtlichkeiten und Lokalitäten.

In der Heiligegartenstraße hielten Einsatzkräfte einen Pkw mit italienischer Zulassung an und überprüften dessen Fahrzeugführer. Ein anschließender Drogenvortest verlief positiv.

Marihuana in der Tasche

Bei der Durchsuchung des Mannes wurde in der Kleidung Marihuana gefunden und sichergestellt.

Bei den weiteren Ermittlungen ergab sich, dass der Fahrer in den letzten Monaten schon das dritte Mal wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln auffiel.

An der Münsterstraße stellten die Beamten insgesamt 18 Dosen unversteuerter Tabak in einer Shisha-Bar sicher. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen Steuerhehlerei ein und dokumentierten weitere Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz und fehlender Prüfplaketten an dortigen Geldspielautomaten.

Zehn Betten in Keller gefunden

In einer Bar auf der Mallinckrodtstraße entdeckten die Beamten bei der Überprüfung der dazugehörigen Kellerräume insgesamt zehn Betten, die nach Aussage eines Gastes zu jeweils 300 Euro pro Monat vermietet werden.

Da offenkundig weder ausreichende Waschplätze noch Toiletten für die Gäste zur Verfügung stehen, schrieb die Polizei einen Bericht an die Stadt Dortmund.

Geldautomaten ohne Prüfplakette

Zusätzlich wurden im Schankbereich drei Geldspielautomaten festgestellt, die keine Prüfplaketten aufwiesen. Auch hier wurden Verfahren eingeleitet.

In einer weiteren Lokalität auf der Mallinckrodtstraße entdeckten die Beamten ein Highlight elektronischer Spielautomaten. Auffälligstes Ausstattungsmerkmal: Die Wettbeiträge werden bei dieser Apparatur mittels Schwerkraft direkt in einer selbst gebauten Holzkiste deponiert:

Die Wetteinsätze landen in einer Spielhalle in der Nordstadt in einer Holzkiste. Foto: Polizei Dortmund
Solche Spielautomaten entdeckte die Polizei bei ihrem Einsatz durch die Nordstadt. Foto: Polizei Dortmund

Eine Person mit einer räumlichen Beschränkung für den Landkreis Heidekreis war aufgrund mehrerer Verstöße gegen die räumliche Beschränkung zur Festnahme ausgeschrieben.

Aktuelle Top-Themen:

Da der Betroffene den haftbefreienden Betrag von 300 Euro nicht entrichten konnte, kam er in das Gewahrsam der Polizei.