Bild: Arne Immanuel Bänsch/dpa

Ein mutmaßlicher Drogendealer ist am Freitagabend (12. Oktober) in Hörde von einem Polizisten beim Drogenhandel überrascht und festgenommen worden. Der Polizist erkannte den 20-Jährigen wieder.

Der Polizist war auf der Fahrrad-Streife im Hörder Goystadion unterwegs, als er den 20-Jährigen Dortmunder wiedererkannte. Dieser war gerade dabei, Cannabis an Jugendliche zu verteilen.

Doch dieses Geschäft sollte nicht zustande kommen: Als der Polizist mit dem Rad auf die Gruppe zurollte, ergriff der mutmaßliche Drogendealer sofort die Flucht.

Drogendealer flüchtet in einen Kiosk

Dabei rannte er zunächst über den Fußballplatz und flüchtete in Richtung Am Brucheck. Doch der Polizist blieb dem 20-Jährigen auf den Fersen. Zwischendurch warf der Dortmunder noch seine Umhängetasche ins Gebüsch.

Als ihm offenbar die Luft ausging, hechtete der 20-Jährige durch ein Verkaufsfenster eines Kiosks in der Goystraße. Da er nun in der Falle saß, konnte der Beamte den Tatverdächtigen an den Füßen aus dem Kiosk herausziehen und festnehmen.

Polizisten finden mehrere Päckchen Cannabis und Handys

In der Umhängetasche fanden die Polizisten schließlich mehrere Päckchen Cannabis, diverse Handys sowie Bargeldscheine in kleiner Stückelung. Zudem fiel der 20-Jährige bereits vor einer Woche an der gleichen Örtlichkeit auf. Damals stellten die Beamten ebenfalls Betäubungsmittel und Bargeld sicher.