Bild: ejlindstrom@pixabay.com

Lebensbegleitendes Lernen ist auf dem Vormarsch. Sowohl für Unternehmen als auch für die Beschäftigten selbst gewinnt es gleichermaßen immer mehr an Bedeutung. Dies liegt vor allem daran, dass sich Berufsbilder ständig verändern und der einmal erworbene Berufsabschluss längst nicht mehr reicht, um ein komplettes Berufsleben meistern zu können. Mit einer Weiterbildung oder Fortbildung kann man die Basis schaffen, den neuen beruflichen Anforderungen gerecht zu werden.

Gute Gründe für eine Weiterbildung

Warum eine Weiterbildung in Dortmund oder anderen Städten empfehlenswert ist, lässt sich mit wenigen Statements begründen:

1. Durch eine Weiterbildung entwickelt man seine Persönlichkeit weiter und kann den Anforderungen am Arbeitsmarkt besser gerecht werden.

2. Die Chancen für einen besseren Arbeitsplatz steigen. Außerdem eröffnet einem eine Weiterbildung vielfältige Karrierechancen.

3. Das Arbeitsumfeld lässt sich weitaus besser gestalten, wenn man Tricks und Kniffe kennt, Programme besser zu bedienen oder aber sich dem technischen Fortschritt anzupassen.

4. Je besuchter Weiterbildung, besteht die Möglichkeit, den Berufszweig zu wechseln und sich beruflich selbst zu verwirklichen.

Wie Statistiken zeigen, haben Weiterbildungen auch positive Auswirkungen auf die Beschäftigtenquote. So ist die Arbeitslosenquote dank der Möglichkeit einer Weiterbildung in Dortmund erstmals seit 37 Jahren wieder unter die 10-Prozent-Marke gerutscht. Weil bei den Betrieben die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften steigt, ist vor allem bei jüngeren Menschen ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit in Dortmund erkennbar. Doch wer nicht die notwendigen Qualifikationen mitbringt, hat es schwer, einen der begehrten Jobs zu bekommen. Größere und kleinere Lücken können mit einer Weiterbildungsmaßnahme gefüllt werden.

Fachkraft von morgen werden

Um seine individuellen beruflichen Chancen zu erhöhen, ist es wichtig, sich für die Anforderungen des Arbeitsmarktes zu qualifizieren. Eine große Stütze ist das Jobcenter Dortmund. Dieses berät und bietet Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung oder Umschulung. So können zum Beispiel Spezialkenntnisse erworben, Abschlüsse nachgeholt oder neue Berufsfelder für den beruflichen Wiedereinstieg erschlossen werden.

Das Jobcenter Dortmund berät nicht nur zu den einzelnen Weiterbildungsangeboten, sondern auch zu Finanzierungsmaßnahmen. In vielen Fällen müssen die Kosten für eine Weiterbildung in Dortmund nämlich nicht vom Teilnehmer alleine getragen werden. Die bekannteste Weiterbildungsförderung ist der Bildungsgutschein. Dieser kann bei einem zugelassenen Bildungsträger eingelöst werden. Vorher gilt es allerdings, Tests zu absolvieren und Maßnahmen zu durchlaufen. Bei diesen wird festgestellt, ob sich der Antragsteller für eine Weiterbildung eignet. Während der Förderung der beruflichen Weiterbildung wird das Arbeitslosengeld II weiterhin gezahlt, sofern Hilfebedürftigkeit besteht. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auch Zuschüsse für die Kinderbetreuung oder die Fahrt zur Schulungsstätte zu erhalten.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet Dortmund?

Dortmund, die Großstadt im Ruhrpott, beherbergt ein exzellentes Bildungs- und Weiterbildungsangebot. Ein Beispiel hierfür ist die Technische Universität. Diese bietet ein sehr vielfältiges Studienangebot in insgesamt 16 Fakultäten. Dabei wird nicht nur der technisch-mathematische Bereich abgedeckt. Auch Studiengänge der Human- und Geisteswissenschaften werden angeboten.

Eine andere Möglichkeit, in seine berufliche Zukunft zu investieren, sind private Institute. Dort kann man sich berufsbegleitend oder in Vollzeit in den verschiedensten Bereichen fort- und weiterbilden.