Freitag, 21. September 2018

An Pfingsten (19. bis 21. Mai) entführt euch das „Once upon a time“ Festival in die Vergangenheit. Dortmund24 hat mit Organisator und Schaustellersprecher Patrick Arens über Tradition, Vorfreude, die Verbindung von Steampunk und Jahrmarkt sowie die Location gesprochen. 

Dortmund24: Das „Once upon a time“ Festival findet vom 19. bis 21. Mai bereits zum dritten Mal statt und ist somit schon fast eine Traditionsveranstaltung. Was ist das Erfolgsgeheimnis des Festivals der Jahrmarktkultur?

Patrick Arens: Das „Once upon a time“ Festival findet an einem sehr schönen Termin statt. Nämlich immer an Pfingsten. Viele Menschen nutzen das verlängerte Pfingstwochenende, um sich mit der ganzen Familie zu treffen und um Ausflüge zu erleben. Und genau hier beginnt der Zauber des „Once upon a time“ Festivals. Ihr habt drei Tage lang die Möglichkeit, euch mit eurer gesamten Familie oder euren Freunden auf eine Zeitreise zu begeben. Bedingt durch unser fantastisches Programm sind wir in der Lage, all unseren Gästen jede Menge Erlebnisse, Emotionen, Aktionen und immer ein Lächeln zu geben und dieses bedingt durch unsere Künstler als Dankeschön auch von unserem geschätzten Publikum wieder zurück zu bekommen.

Auf was können sich die Besucher beim „Once upon a time“ Festival in diesem Jahr besonders freuen?

Zunächst einmal auf einen wundervollen Tag mit eurer Familie oder euren Freunden. An Attraktionen wird es auch in diesem Jahr nicht mangeln. Es gibt viel Neues. Aber auch viele beliebte Attraktionen aus den vergangenen Tagen, die unser Publikum jedes Jahr aufs Neue zu schätzen weiß. Ich möchte dahingehend gar nicht zu viel verraten, denn unsere Gäste sollen sich in eine andere Zeit hineinversetzt fühlen und die Magie und den Zauber dieses schönen Ortes selbst erleben.

Zu bewundern ist in diesem Jahr zum Beispiel die „Revue der Illusionen“, Deutschlands einziges noch existierendes, reisendes Varietétheater. Dies vereint mit dem Mix aus Industriekultur aus längst vergangenen Zeiten und die durch uns herbeigeführte Jahrmarktstimmung, ist wahrlich einer von vielen Gründen, sich auf unser „Once upon a time“ Festival zu freuen.

Wie passen Steampunk und Jahrmarkt zusammen?

Unser historischer Jahrmarkt und Steampunk: Das ist für unsere Besucher wie eine Reise mit einer Zeitmaschine, die sie in eine zauberhafte Welt entführt. Alles, was Menschen im Kino auf der Leinwand oder im Fernsehen nur anschauen können, dürfen sie bei uns live erleben und sogar daran teilnehmen und mitmachen. Gemeinsam erwecken wir mit unserem Publikum diese nostalgische Welt erst zum Leben.

Warum findet das Festival wieder auf der Zeche Zollern statt?

Das LWL Industriemuseum Zeche Zollern ist ein magischer Ort – wenn nicht sogar eine Attraktion. Man kann es kaum beschreiben. Sie gehen durch das Eingangstor und sofort versetzt Sie dieser magische Ort in eine Stimmung, die man einfach erlebt haben muss.
Es ist ein Ort, der uns jedes Mal förmlich zum Träumen und Erleben einlädt. Entschleunigung ist dahingehend ein gutes Stichwort. Ihr werdet begeistert sein, wie schnell ihr euren Alltagsstress hier vergessen habt.

Foto: Sandra Schaftner/Dortmund24

Was sollten Besucher auf dem Festival unbedingt machen?

Jeder Besucher sollte an Pfingsten auf jeden Fall das Leben genießen und sich von uns in unsere zauberhafte Welt entführen lassen. Man sollte genügend Zeit mitbringen, um dieses Festival entspannt genießen zu können. Schauen, staunen, lachen, schmunzeln, mitmachen leben. Und vor allen Dingen erleben die Besucher unser tolles „Once upon time 2018“ – das Festival der Jahrmarktkultur und Straßenkunst –  nur auf der Zeche Zollern.

Wir freuen uns jedenfalls schon riesig darauf, euch als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Geöffnet ist das Festival von 19. bis 21. Mai 2018 jeweils ab 10 Uhr. Zum Auftakt am Samstag endet das Programm um 22 Uhr, an den beiden anderen Tagen jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro pro Tag. Kinder bis 12 Jahren zahlen 4 Euro. Bis drei Jahren ist der Eintritt frei. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 17 Euro. Inhaber einer LWL-MuseumsCard erhalten freien Eintritt. Fahrten in den Fahrgeschäften sind im Eintrittspreis nicht enthalten. Mehr Infos findet ihr hier.

Anzeige