Weil in der Nacht zu Dienstag (15. Mai) mehrere Container an einem Discounter in Mengede brannten, musste die Feuerwehr mehrere Stunden das Feuer löschen. An der Lieferrampe des Discounters brannte zunächst ein Altpapiercontainer.

Als die Feuerweher gegen 0.45 Uhr an der Einsatzstelle an der Siegburgstraße angekommen war, begann sie sofort das Feuer in dem einen Kubikmeter großen Papiercontainer zu löschen. Neben diesem brennenden Container befand sich ein weiterer Container, mit etwa 25 Kubikmeter Inhalt, an den eine Presse für Kartons angeschlossen war. Darüber war eine Förderanlage mit dem Markt verbunden.

Die weitere Erkundung der Feuerwehr ergab, dass sich im Inneren des großen Containers durch die große Hitzeeinwirkung ein Schwelbrand entwickelt hatte. Die Brandschützer bestellten daraufhin von der Feuerwache 5 (Marten) ein Wechselladerfahrzeug nach, um den Container von der Presse trennen zu können. So wollte die Einsatzkräfte verhindern, dass sich der Brand auf den Mark ausbreitet. Mithilfe des Wechselladers konnte die Feuerwehr den Container dann auch ausleeren und den brennenden Inhalt löschen.

Weiterer Container brannte

Während der Vorbereitung für diese Maßnahmen meldete ein bereitstehender, weiterer Rettungswagen einen weiteren brennenden Container in unmittelbarer Nähe des Discounters. Das Löschfahrzeug verließ kurz die eigentliche Einsatzstelle und löschte den zweiten Container mit einem Strahlrohr ab, um eine Schadensausweitung zu verhindern.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis 2.20 Uhr an. Um zu verhindern, dass die Container sich wiederentzündeten, deckte die Feuerwehr das Brandgut mit einem Schaumteppich ab.

An der Einsatzstelle befanden sich insgesamt 13 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Anzeige