Bild: dpa

Es duftet nach Plätzchen, Großvater nickt selig im Lehnstuhl ein, still und leise brennt die erste Kerze auf dem Adventskranz nieder. So friedlich und heimelig stellen wir uns die Adventszeit vor. Doch die Dortmunder Feuerwehr warnt: Gerade in der Weihnachtszeit kommt es immer wieder zu Bränden.

Denn was so gemütlich beginnt, kann schnell in einer Tragödie enden: Wenn die brennenden Kerzen auf dem Adventskranz vergessen werden oder der Weihnachtsbaum plötzlich in Flammen aufgeht. Die Feuerwehr rät deshalb dazu, Vorsicht und Umsicht walten zu lassen.

Die Feuerwehr Dortmund hat deshalb folgen Tipps für euch:

Kerzen

  • Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen.
  • Darauf achten, dass Kerzen einen festen Stand haben und nicht umkippen können.
  • Angezündete Kerzen nie mit Kindern oder Hunden allein lassen.
  • Keine brennbare Gegenstände in der Nähe der Kerzen aufbewahren.

Adventsgestecke

  • Kränze und Gestecke auf feste Unterlagen stellen, die nicht brennbar sind.
  • Darauf achten, dass Zweige und Deko nicht in die Flammen der Kerzen ragen.
  • Trockene Zweige regelmäßig entfernen und Tannengrün regelmäßig befeuchten.
  • Kerzen nie zu tief herabbrennen lassen und auf nicht-brennbare Kerzenhalter achten.

Weihnachtsbäume

  • Immer einen frischen Weihnachtsbaum kaufen und den dann so lange
    wie möglich im Freien lagern.
  • Am besten ist ein Baum mit Wurzeln und Ballen, der regelmäßig gewässert wird.
  • Weihnachtsbäume gehören nicht in die Nähe eines Ofens, Kamins oder Heizkörpers.
  • Auch hier wieder auf festen, sicheren Stand achten.
  • Fluchtweg nicht mit dem Weihnachtsbaum zustellen
  • Elektrische Lichterketten sind sicherer als Kerzen; darauf achten, dass sie nicht beschädigt sind und das VDE-Prüfsiegel tragen.
  • Wer dennoch Wachskerzen benutzen möchte: Wichtig ist ein sicherer Abstand zu darüber hängenden Zweigen und dem Christbaumschmuck, auf brennbaren Baumschmuck sollte man dann verzichten und erst recht keine brennbaren Kerzenhalter  benutzen.
  • Und immer einen Eimer mit Wasser zum Löschen bereit halten.

Mehr Nachrichten auf Dortmund24:

Für manche mögen die Tipps banal klingen, die Erfahrung der Feuerwehr zeigt aber, dass es „leider oft nicht bei den brennenden Lichtlein auf den Adventsgestecken“ bleibt. Besonders zur Weihnachtszeit muss die Feuerwehr immer wieder ausrücken, weil selbst die gängigsten und einfachsten Tipps nicht befolgt werden.

Am Ende rät die Feuerwehr außerdem: „Wenn es doch einmal brennt: Wählen Sie umgehend den Notruf 112. Eigene Löschversuche sollten nur dann unternommen werden, wenn man sich selbst oder andere dabei nicht in Gefahr bringt!“