10 C
Dortmund
Donnerstag, 23. Februar 2017

Umwelt

RWE-Aktionäre: «Tief enttäuscht» über gestrichene Dividende

Essen (dpa) - Die kommunalen Aktionäre des RWE-Konzerns sind «tief enttäuscht» über die Pläne des Unternehmens, erneut die Dividende zu streichen. Das sagte der Geschäftsführer des Verbandes der kommunalen RWE-Aktionäre, Ernst Gerlach, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. RWE habe durch den Börsengang der Tochter Innogy im Herbst erhebliche Mittel eingenommen und noch vor kurzem eine Anleihe unter Hinweis auf...

Ölpreise weiter gestiegen

Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben im frühen Handel ihre kräftigen Gewinne vom Vortag gehalten und weiter zugelegt.Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,89 US-Dollar. Das waren 23 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 18...

Plastikpartikel aus Kleidung und Reifen müllen die Meere zu

Viele Meeresvögel und Wale haben Mägen voller Plastikteile. Schildkröten verwechseln Klarsichttüten mit Quallen und fressen sie. Doch nicht nur Flaschen, Becher und Tüten, sondern auch Kleidung und Reifen tragen erheblich zum Plastikmüll im Meer bei. Was tun?Genf (dpa) - Winzige Plastikpartikel etwa aus synthetischer Kleidung und Autoreifen verschmutzen die Meere nach einer neuen Studie in bislang nicht bekanntem Ausmaß. Sie...

RWE: Milliardenverlust wegen niedriger Strompreise

Frankfurt/Main (dpa) - Die niedrigen Strompreise im Großhandel und der Atomkompromiss reißen beim Energiekonzern RWE ein dickes Loch in die Bilanz. Unterm Strich muss das Essener Unternehmen einen Verlust von 5,7 Milliarden Euro für das vergangene Jahr verdauen, wie RWE am Mittwoch mitteilte. Bereits im Jahr 2015 hatte das Unternehmen ein Minus von 170 Millionen Euro eingefahren. Der um...

RWE enttäuscht Aktionäre und streicht Dividende

RWE schreibt erneut rote Zahlen und will zum zweiten Mal die Dividende streichen. Viele kommunale Aktionäre sind «tief enttäuscht». Dabei drohen weitere Risiken bei den Kohlekraftwerken.Essen (dpa) - Der Energieriese RWE enttäuscht erneut seine Aktionäre: Angesichts eines Nettoverlustes von 5,7 Milliarden Euro 2016 streicht der Konzern zum zweiten Mal nach 2015 die Dividende.Einen entsprechenden Vorschlag zur Hauptversammlung kündigte an....

Erneute Dividenden-Nullnummer für RWE-Stammaktionäre

Essen (dpa) - Die Aktionäre des angeschlagenen Energieriesen RWE müssen sich für 2016 erneut auf eine Nullrunde bei der Dividende einstellen. Auf der Hauptversammlung am 27. April will der Vorstand eine Aussetzung der Dividende je Stammaktie vorschlagen, für jede Vorzugsaktie sollen 13 Cent gezahlt werden, wie der Konzern am Mittwoch in Essen mitteilte. Für das laufende Jahr stellt der...

Sinnvolle Investition: Versicherung für Photovoltaik-Anlage

Photovoltaik-Anlagen sollen möglichst lange einwandfrei funktionieren. Spezielle Versicherungen zahlen nicht nur bei von der Natur verursachten Schäden, sondern auch wenn man sie selbst verschuldetet.Berlin (dpa/tmn) - Wer eine Photovoltaik-Anlage besitzt, kann diese gegen Schäden absichern. Eine solche Versicherung ist zwar keine Pflicht. Aber dennoch empfehlen sie die Experten der Stiftung Warentest.Möglich ist dies entweder über einen Zusatzbaustein der Wohngebäudeversicherung...

Neuer Rheindeich in Duisburg soll 2021 fertig werden

Duisburg (dpa/lnw) - Der neue Rheindeich in Duisburg-Mündelheim soll 2021 fertiggestellt werden. Das teilte das Bundesumweltministerium am Dienstag in Berlin mit. Im Rahmen des Nationalen Hochwasserschutzprogramms wird der Deich in Duisburg-Mündelheim zurückversetzt, damit der Rhein bei Hochwasser 60 Hektar Überflutungsfläche gewinnt. Die Bauarbeiten laufen bereits seit 2015. Die Maßnahme kostet rund 70 Millionen Euro. Der neue Deich soll nach...

Umweltminister schließt Diesel-Fahrverbote in NRW nicht aus

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) schließt Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge nicht aus. Auch in Nordrhein-Westfalen müsse geprüft werden, wie Stickoxid-Werte dauerhaft gesenkt werden können, sagte der Grüne am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Allerdings würde er nach Möglichkeit lieber auf Fahrverbote verzichten, um Autofahrer nicht «für die illegalen Machenschaften der Automobilhersteller» bezahlen zu...

Deutsche Städte und die Feinstaubbelastung 2016

Stuttgart (dpa) - Dieselruß, Reifenabrieb oder Abgase von Industrie-, Kraftwerks- oder Heizungsanlagen können den schädlichen Feinstaub verursachen.Für Teilchen mit einem maximalen Durchmesser von 10 Mikrometer (PM10) liegt der Tagesgrenzwert bei 50 Mikrogramm pro Kubikmeter, er darf nicht öfter als 35 Mal im Jahr übertreten werden. Hier gab es laut Umweltbundesamt 2016 die häufigsten Überschreitungen:- Stuttgart, Messstation Am Neckartor: 63...