Mehrere Jugendliche lieferten sich am Dienstag (30. Mai 2017) gegen 17.30 Uhr auf dem Fußweg hinter dem Freibad Hardenberg eine Schlägerei.

Dortmund-Huckarde. Dem jetzigen Ermittlungsstand zur Folge war eine E-Zigarette Grund für den Streit zwischen den Jugendlichen. „Daraufhin ‚forderten‘ beteiligte Bekannte zur ‚Unterstützung‘ an, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Diese „Unterstützung“ (insgesamt 10 Personen stark) passte dann die Gruppe von vier Jugendlichen, alles Dortmunder im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, auf dem Fußweg hinter dem Freibad Hardenberg ab.

Täter flüchteten

Rädelsführer aus der Zehner-Gruppe schlugen sofort auf das Quartett ein. Im Laufe der Auseinandersetzung raubten Mitglieder dieser Gruppe dem Quartett noch eine Musikbox, ein Mobiltelefon und ein Portemonnaie, sowie Kleidungsstücke. Die Täter flüchteten in Richtung Stiegenweg.

Ein 17-Jähriger aus dem Quartett kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Im Verlauf der sogenannten Nahbereichsfahndung konnten Einsatzkräfte einen Teil der geraubten Gegenstände auffinden und direkt an die Geschädigten aushändigen. Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen laufen auf Hochtouren.

Kommentare