Mittwoch, 24. Januar 2018

Seit zwei Jahren versucht der Dortmunder Zoo, mit einer Aktion mehr Zoobesucher in der Adventszeit anzulocken. Nach dem ersten Jahr 2016 vermeldete der Zoo: Ein voller Erfolg! Für 2017 heißt die Meldung: Enttäuschung! Die Stadt hat nach Begründungen gesucht.

Im vergangenen Jahr lief die Aktion “Zoo wie du willst” vom 3. bis zum 23. Dezember. In dieser Zeit konnten Zoo-Besucher selbst bestimmen, wie viel ihnen der Besuch wert ist. Mit dem Angebot wollte der Zoo neue Besuchergruppen gewinnen und dafür werben, dass der Zoo auch im Winter einen Besuch wert ist.

Gaurjungtier im Dortmunder Zoo. Foto: Stefan Bohland.
Im Advent konnten die Besucher den Zoo schon für beispielsweise einen Euro besuchen – und zum Beispiel dieses Gaurjungtier sehen. Foto: Stefan Bohland.

12.000 Besucher weniger als 2016

Nachdem “Zoo wie du willst” im Advent 2016 sehr erfolgreich lief, fällt die Bilanz für 2017 laut der Stadt Dortmund bescheiden aus. Nur rund 5.100 Interessierte nahmen das Angebot wahr. Das sind gut 12.000 weniger als im Vorjahr.

Insgesamt sind die Besucherzahlen jedoch im Aktionszeitraum nach wie vor höher als mit durchschnittlich 1.800 Besucherinnen und Besuchern im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Drei Gründe für die schlechtere Bilanz

Als Gründe für die geringere Resonanz kommen laut der Stadt Dortmund wahrscheinlich drei Faktoren in Betracht: das sehr schlechte Wetter, die um eine Woche kürzere Adventszeit und das Fehlen des Neuigkeits-Effektes.

Die überwiegende Mehrheit der Menschen zahlte deutlich weniger als den regulären Preis. Der Pro-Kopf-Erlös fiel mit 3,80 Euro statt 2,40 Euro jedoch höher aus als im vergangenen Jahr. Einige wenige Gäste haben mehr gezahlt als den Normalpreis, weil sie die Leistung, die der Zoo und sein Team täglich erbringen, angemessen honorieren wollten.

Ob der Zoo die Aktion in der Adventszeit 2018 wiederholt, entscheidet sich erst in der zweiten Jahreshälfte, meldete die Stadt.

Kommentare

Anzeige