Mittwoch, 25. April 2018

Dieser Einsatz hat sich für die Polizei gelohnt. In der Nacht auf Donnerstag (11. Januar) untersuchte die Polizei eine Wohnung in Westerfilde mit sieben Kriminellen. Dort fand sie jede Menge Betäubungsmittel, Waffen, Einbruchswerkzeuge und Tausende Euro.

Die Ermittlungen der Polizei zu dieser Bande dauerten schon länger an. Bereits am Samstag (6. Januar) kontrollierte sie laut eigenen Angaben in Westerfilde einen Mann mit Drogenbesitz. Am Mittwochabend (10. Januar) fuhren die Beamten gegen 23.45 Uhr erneut nach Westerfilde. Sie beobachteten die Straße und kontrollierten eine weitere Person. Daraus schlossen die Polizisten, dass aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses Betäubungsmittel verkauft wurden.


Nach Absprachen mit der Staatsanwaltschaft ordnete diese laut Polizei die Durchsuchung der Wohnung und der Kellerräume an. Die Beamten bekamen Unterstützung von der Polizeiwache Huckarde und einem Diensthundeführer. Gesammelt betraten sie die Wohnung und durchsuchten sie.

In der Wohnung fanden sich sieben tatverdächtige Personen. Es waren vier Männer und drei Frauen aus Dortmund, alle zwischen 26 und 41 Jahre alt. In der Wohnung hatten die Kriminellen allerhand Illegales gebunkert.

Das fanden die Beamten in der Wohnung:

  • viele Betäubungsmittel
  • Tausende Euro Bargeld
  • Handys
  • Verpackungsmaterial und Feinwaagen für den Verkauf von Drogen
  • mehrere PTB-, CO2- und Anscheinwaffen
  • Messer, Macheten, Schwerter und Äxte
  • fünf hochwertige Fahrräder
  • Einbruchswerkzeuge

Was für ein Fund! Foto: Polizei Dortmund

Die Polizei meldete, dass sie alle Personen vorläufig festgenommen habe. Sie befänden sich im polizeilichen Gewahrsam.

Kommentare

ANZEIGE
Querschenker Banner