Mittwoch, 18. Oktober 2017

Drogen, kein Führerschein, Diebesgut – die Liste der Vergehen eines 33-jährigen Mannes ist lang. Jetzt wurde er von der Polizei erwischt, wohl aber eher zufällig beim einer Verkehrskontrolle.

Polizisten haben mit ihrer Verkehrskontrolle gestern (10. Oktober) offenbar den “Richtigen” erwischt. Der Autofahrer saß nicht “nur” ohne Fahrerlaubnis am Steuer, er stand Ermittlungen zufolge auch unter Drogen und hatte abgepackte Mengen an Betäubungsmitteln im Wagen versteckt.

Der 33-jährige Mann und seine 35-jährige Beifahrerin konnten am Königswall in der Dortmunder Innenstadt um 23.10 Uhr gestoppt werden. In der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Autofahrer keinen Führerschein hat. Außerdem stand er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen.

Im Auto lag Diebesgut

In der Durchsuchung des Autos entdeckten die Polizisten verschiedenes Diebesgut: Ausweise und Gesundheitskarten von fremden Menschen sowie zwei Mobiltelefone. Alle Gegenstände stammten laut ersten Ermittlungen aus vergangenen Straftaten.

Die Ermittler setzten außerdem einen Rauschgiftspürhund ein, der dann noch über 30 Einheiten Ecstasy und LSD sowie Kokain aufspürte. Außerdem wurde eine Blutprobe bei dem Fahrer angeordnet. Er und seine mögliche Komplizin auf dem Beifahrersitz wurden vorläufig festgenommen. Sie sitzen derzeit im Polizeigewahrsam ein und werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare

Anzeige