Donnerstag, 14. Dezember 2017

Im Schnitt verdient jeder Dortmunder um die 21.000 Euro im Jahr. Im NRW-Vergleich ist das unteres Mittelmaß. Dortmunds Topverdiener stehen deutschlandweit aber fast an der Spitze, wie eine Studie einer Jobsuchmaschine jetzt zeigt.

Etwa 21.000 Euro brutto verdient ein Dortmunder im Schnitt pro Jahr (aktuellste Zahlen von 2014). Damit liegt Dortmund im Landesdurchschnitt. Im Vergleich zu Städten wie Blomberg im Kreis Lippe (40.929 Euro), Olpe (40.909 Euro) oder Schalksmühle (38.163 Euro) sieht es in Dortmund aber nicht mehr so gut aus. Immerhin mehr als in Augustdorf im Kreis Lippe (15.633 Euro) und Kranenburg im Kreis Kleve (15.233 Euro) verdient man in Dortmund durchschnittlich.

Dortmund an zweiter Stelle

Die Topverdiener in unserer Stadt haben da ganz andere Hausnummern vorzuweisen. Sie rangieren in Deutschland an zweiter Stelle – jedenfalls die Männer. Eine Studie der Jobsuchmaschine Adzuna fand jetzt heraus, in welchen Städten das Jahreseinkommen der Topverdiener besonders hoch ist. Und siehe da: Dortmund steht mit durchschnittlich 87.676 Euro brutto Jahresgehalt in Deutschland auf Platz 2. Nur Hannover mit einem Durchschnittseinkommen von 103.884 Euro ist besser.

Das sind die Top-10-Städte der Durchschnittsverdiener in Deutschland (Männer):

1. Hannover: 103.884,08 Euro
2. Dortmund: 87.676,99 Euro
3. Düsseldorf: 85.102,15 Euro
4. München: 83.533,06 Euro
5. Karlsruhe: 82.302,88 Euro
6. Köln: 80.837,69 Euro
7. Hamburg: 80.253,99 Euro
8. Mainz: 80.099,43 Euro
9. Bochum: 77.915,17 Euro
10. Nürnberg: 75.126,64 Euro

Für die Studie wurde eine Stichprobe von 5.970 aktuellen Lebensläufen mit einem Jahresgehalt über 50.000 Euro untersucht. Die Daten stammen von Adzuna’s Lebenslauflaufanalyse-Tool. Es erfasst über 50.000 Lebensläufe und ermittelt den eigenen Marktwert auf dem Arbeitsmarkt.

Dass man die Zahlen mit Vorsicht genießen sollte, weiß man auch bei Adzuna. “Wir zeigen mit der Studie Tendenzen auf, aber können am Ende auch nicht exakt sagen, warum eine Stadt wie Dortmund so weit oben steht”, sagt Sprecherin Inja Schneider. Fakt ist: Die Studie basiert auf Zahlen des Portals, bildet also nur einen Teil der Dortmunder Bevölkerung ab. Wirklich aussagekräftig ist die Studie am Ende dann doch nicht so richtig. Zumindest zeigt sie aber einen Trend.

Traurig: Bei den Frauen sieht es nicht mehr ganz so rosig aus wie bei den Männern. Da kommt Dortmund nicht einmal unter die Top 10 in Deutschland. Mit 55.593 EUR Bruttojahresgehalt schneiden Dortmunds Topverdienerinnen knapp hinter dem Schlusslicht der Top 10 – Stuttgart – ab. Und noch viel trauriger: Weibliche Spitzenverdiener bekommen in Dortmund im Schnitt über 30.000 Euro weniger jährlich, als ihre männlichen Pendants.

So viel bekommen die Top-10-Spitzenverdiener in Deutschland:

1. München: 67.220,68 Euro
2. Nürnberg: 66.967,75 Euro
3. Hamburg: 66.895,52 Euro
4. Köln: 66.570,07 Euro
5. Düsseldorf: 65.191,21 Euro
6. Berlin: 62.942,57 Euro
7. Augsburg: 61.498,58 Euro
8. Bielefeld: 61.099,81 Euro
9. Frankfurt (Main): 60.240,04 Euro
10. Stuttgart: 56.818,28 Euro

Kommentare

Anzeige