Donnerstag, 16. August 2018

Einfach in einem Café sitzen, einen Kaffee trinken und Kuchen essen. Für viele der perfekte Moment zum Abschalten und Genießen. Aber nicht jeder kann sich das leisten. Eine Dortmunder Bloggerin möchte jedem diese Genuss-Momente ermöglichen und sagt: „Jeder kann Alltagsheld werden“.

Dortmund – Laura Kaldinski (26) betreibt den Blog „Für Leib und Seele“ und teilt dort Torten- und Kuchenrezepte. Und genau um dieses Teilen geht es in ihrem neuen Projekt. Wir haben uns mit der 26-Jährigen getroffen und ihr einige Fragen gestellt:

Dortmund24: Du hast ein soziales Projekt gestartet. Wie kamst du auf diese Idee?


Laura Kaldinski ist die Gründerin des Dortmunder Projekts. Foto: Murat Akin/Dortmund24

Laura Kaldinski: Ich blogge über Torten- und Kuchenrezepte und teile dort die Genuss-Momente, die ich mir und anderen Menschen verschafft habe. Ich habe inzwischen eine große Reichweite auf Facebook und habe überlegt, wie ich das sinnvoll nutzen kann. Meinen Blog wollte ich zu einem Projekt weiterentwickeln. In Berlin und Köln gibt es schon ähnliche Modelle. Dann habe ich mir gedacht: Warum soll ich so etwas nicht in meiner Stadt Dortmund starten? So kann ich Bedürftigen helfen und Menschen zusammenbringen.

Wie funktioniert dein Projekt genau?

In den teilnehmenden Cafés gibt es Blanko-Gutscheine. Einladende Gäste können auf die Gutscheine ein Getränk oder auch einen Kuchen aufschreiben und bezahlen das dann im Café. Die Kärtchen werden aufgehängt und hilfsbedürftige Gäste können diese einlösen. Alle Cafés, die bei diesem Projekt mitmachen, haben am Eingang einen Aufkleber mit dem Logo „LS“, was „Für Leib und Seele“ steht. Jeder kann einen Gutschein ausfüllen und Alltagsheld werden.

Welche Cafés machen bei dem Pojekt mit?

Ich bin sehr froh, dass innerhalb von zwei Wochen schon fünf Cafés mitgemacht haben: der Grüne Salon, das Luups, das Caféplus, die Wohnzimmer Cafebar und die Küchenwirtschaft.

Was ist dir besonders wichtig?

Bei dem Projekt „Für Leib und Seele“ geht es um die genussreiche Zeit, die Menschen miteinander erleben. Ich möchte genussreiche Momente teilen.

Was passiert, wenn die Gutscheine missbraucht werden?

Die Gefahr, dass Gutscheine missbraucht werden, besteht natürlich. Aber ich möchte das Miteinander stärken und die Schranken und das Gegeneinander abbauen. Ich möchte, dass die Leute aus allen Schichten zusammenkommen.

Wie ist das Feedback bis jetzt?

Ich bekomme sehr schönes Feedback auf Facebook und meinem Blog. Viele Mahlzeiten werden gespendet, viele Gutscheine werden ausgefüllt. Die Resonanz ist wirklich super. Und das macht mich sehr glücklich und motiviert mich weiterzumachen.

Warst du schon einmal dabei, als jemand einen Gutschein eingelöst hat?

Ja, ich war tatsächlich schon einmal dabei, als jemand einen Gutschein eingelöst hat. Die Situation war unglaublich herzergreifend. Das war wirklich ein sehr schönes Erlebnis, weil ich gesehen habe, dass es sich an diesem Punkt bereits gelohnt hat.

Wie geht’s weiter?

Ich werde weitere Cafés ansprechen und versuchen das Projekt zu erweitern. Warum soll das nicht auch in anderen Städten möglich sein?“ Ist doch schön – so kann jeder zum Alltagsheld werden.

Laura Kaldinski ist 26 Jahre alt und arbeitet als Social Media Managerin an der FH Dortmund. In ihrem Blog schreibt sie Kuchen- und Tortenrezepte. Ende März hat sie das soziale Projekt „Für Leib und Seele“ gestartet.

ANZEIGE