Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ein Junge ist am Mittwoch (11. Oktober) Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Der mutmaßliche Täter, ein 42-jähriger Mann, machte Fotos und Videos von dem Jugendlichen und begleitete das mit anzüglichen Gesten. 

Ein 42-Jähriger hat am Mittwoch (11. Oktober) in der S-Bahn anzügliche Gesten gegenüber einem Jungen gemacht und außerdem Videos und Fotos von ihm gemacht. Das wurde durch einen 20-jährigen Zeugen beobachtet. Zum Glück, denn er erkannte den Mann am Donnerstag (12. Oktober) wieder und sorgte letztendlich für die Festnahme des Mannes.

Denn beide, also Zeuge und Tatverdächtiger, waren wieder mit der S-Bahn unterwegs. Der Zeuge wandte sich an Mitarbeiter der Bahn, die wiederum die Bundespolizei informierten. Die Beamten nahmen den Dortmunder dann am Bahnhof Dortmund-Westerfilde vorläufig fest.

Mann bestreitet Tat

In Teilen bestätigte der 42-Jährige den Tatvorwurf. Er wurde zur Wache am Dortmunder Hauptbahnhof gebracht, wo er überprüft wurde. Dabei konnte ein verbotenes Springmesser sichergestellt werden. Die Waffe führte der Mann zugriffsbereit in seiner Kleidung.

Nach Abstimmung mit der Dortmunder Polizei wurde der Tatverdächtige erkennungsdienstlich behandelt und eine DNA-Probe genommen. Zudem wurde das Smartphone des 42-Jährigen sichergestellt.

Gegen den Dortmunder, der bereits polizeibekannt ist wurde ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Verletzung der Persönlichkeitsrechte durch Bildaufnahmen eingeleitet.

Kommentare

Anzeige