Donnerstag, 14. Dezember 2017

In der Nacht von Freitag auf Samstag ging es den Rasern in Dortmund an den Kragen. In Innenstadt stellte die Polizei Streifen auf und kontrollierte Autos mit überhöhter Geschwindigkeit. 

Insgesamt stellten die Beamten unter anderem 223 Geschwindigkeitsverstöße fest. Absoluter Spitzenreiter war ein 20-jähriger Autofahrer aus Soest. Nur 50 km/h waren erlaubt. Er fuhr allerdings 117 km/h. Die Folge: Zwei Punkte in Flensburg, 440 Euro Bußgeld und zwei Monate Busse und Bahnen. Der zweite Platz ging an einen 30-jährigen Fahrer aus Dortmund. Er fuhr mit 98 km/h. Die Folge: 160 Euro und einen Monat Bus und Bahn.

Auch ein Fahrer auf Drogen war dabei

Sechs Fahrzeuge zog die Polizei aus dem Verkehr. Grund hierbei waren Veränderungen am Auto: Falsche Felgen, tiefergelegtes Fahrzeug, manipulierte Abgasanlage. Drei Fahrer waren auch ganz ohne Führerschein unterwegs. Letztendlich hielt die Polizei auch noch einen Fahrer an, der wohl Drogen genommen hat. Die Beamten nahmen eine Blutprobe.

Kommentare

Anzeige