Montag, 16. Juli 2018

Ein Senior ist Montagmittag (30. Oktober) in Lütgendortmunds Zentrum durch den sogenannten Zetteltrick offenbar von zwei Frauen bestohlen worden. Das beherzte Eingreifen eines Dortmunders führte zur Festnahme der verdächtigen Damen.

Gegen 11.55 Uhr sprachen die beiden Frauen den 71-jährigen Dortmunder am Heinrich-Sondermann-Platz an und baten um eine Spende für Kinder. Als der Dortmunder sein Portemonnaie zückte, verwickelten die Trickdiebinnen den Mann in ein Gespräch, hielten dabei einen Zettel über seine Geldbörse und entwendeten heimlich mehrere Geldscheine (dreistelliger Bargeldbetrag).

Zeuge hielt Diebinnen fest


Die Frauen liefen gerade weiter, da fiel dem Geschädigten auf, dass ihm sein Bargeld fehlt. Die Lage des 71-Jährigen erkannte ein aufmerksamer 44-jähriger Dortmunder, eilte den Verdächtigen hinterher und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest.

Polizisten fanden bei der Durchsuchung der polizeibekannten Frauen einen dreistelligen Bargeldbetrag und beschlagnahmten diesen zur Eigentumssicherung. Die Frauen nahmen sie vorläufig fest. Sie mussten nach der polizeilichen Vernehmung aufgrund fehlender Haftgründe entlassen werden.

Kommentare

ANZEIGE