Sonntag, 19. November 2017

Zwei Mitarbeiterinnen eines Discounters an der Rüschebrinkstraße in Dortmund waren aufmerksam und erwischten laut Polizei drei Männer dabei, wie sie mehrere Packungen Kaffee stehlen wollten. Sie liefen ihnen auf dem Parkplatz nach. Die Ladendiebe schubsten die 51-jährige Mitarbeiterin stark und fuhren der 44-jährigen Kollegin mit einem Einkaufswagen gegen die Beine. Die Polizei sucht noch zwei der drei Diebe.

Donnerstag, 9. November, gegen 13.50 Uhr: In einem Discounter an der Rüschebrinkstraße stecken drei Männer mehrere Packungen Kaffee ein, um sie aus dem Geschäft zu schmuggeln. Zwei Mitarbeiterinnen des Supermarktes beobachten sie dabei. Als das Trio den Discounter verlässt, laufen die Mitarbeiterinnen ihnen sofort nach und wollen sie aufhalten.

Dies wollen sich die Diebe jedoch nicht gefallen lassen. Einer der Männer schubst die 51-jährige Mitarbeiterin, sodass sie zu Boden fällt. Ein weiterer hält ihre 44-jährige Kollegin mit einem Einkaufswagen in Schach, mit dem er ihr gegen die Beine fährt.

Einer festgenommen, zwei entwischt

Das Trio flüchtete daraufhin. Einen der Tatverdächtigen, einen 32-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, konnten Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung verfolgen und im Bereich Sendstraße/Pothecke festnehmen. Er wurde ins Polizeigewahrsam gebracht.

An dem betroffenen Supermarkt trafen die Beamten auf die beiden Mitarbeiterinnen. Und auf einen Rucksack, in dem sich mindestens ein Teil der Tatbeute befand. Der Supermarkt bekam den Kaffee zurück. Zudem verständigten die Beamten einen Rettungswagen für die 51-Jährige, die bei der Rangelei vor dem Laden leicht verletzt worden war.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der 32-Jährige entlassen werden. Die Ermittlungen – auch zu den beiden weiteren Tatverdächtigen – dauern laut Polizei an.

So sehen die flüchtigen Diebe aus

Die Polizei beschreibt die beiden Männer so: circa 20 bis 30 Jahre alt, einer bekleidet mit einer schwarz-weißen Strickjacke und einer mit einer schwarzen Jacke. Wenn ihr Hinweise geben könnt, meldet euch bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/1327441.

Kommentare

Anzeige