Donnerstag, 19. Oktober 2017

In einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus kam es am Montagmittag (9. Oktober) in Scharnhorst zu einem Küchenbrand. Eine Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

Gegen kurz nach 12 Uhr kam es im zweiten Obergeschoss eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses in der Gleiwitzstraße in Scharnhorst zu einem Küchenbrand. Umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert, die nur wenige Minuten später am Brandobjekt eintraf.

75-Jährige rettet sich aus Wohnung

Die 75-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung konnte sich eigenständig vor Eintreffen der Feuerwehr aus ihrer Wohnung retten. Aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasintoxikation wurde diese dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung in ein Dortmunder Krankenhaus verbracht.

Feuerwehr konnte Brandausbreitung verhindern

Parallel wurden von den ersteintreffenden Einsatzkräften zwei Trupps unter Atemschutz mit jeweils einem Strahlrohr zur Brandbekämpfung eingesetzt und ein weiterer Trupp übernahm die Kontrolle des Treppenhauses auf weitere Bewohner. Ebenso wurde die Drehleiter in Anleiterbereitschaft am Balkon im zweiten Obergeschoss versetzt. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte eine Brandausbreitung auf weitere Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 37 Einsatzkräften der Feuerwachen 1 (Mitte), 2 (Eving), 3 (Neuasseln), 4 (Hörde) , 6 (Scharnhorst) vor Ort. Die Brandwohnung des Mehrfamilienhauses ist derzeit unbewohnbar, weitere Bewohner konnten nach Einsatzende wieder in ihre Wohnungen zurück.

Kommentare

Anzeige