Donnerstag, 14. Dezember 2017

Das war kein ruhiger Nikolausabend für einige Bewohner in Huckarde. Gegen 23 Uhr zog Rauch durch den Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Unterfeldstraße. Ein Bewohner musste laut Feuerwehr ins Krankenhaus.

Die Polizei Dortmund hat gegen 23 Uhr einen Notruf erhalten, dass der Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Unterfeldstraße verraucht war. Sie schickte zwei Löschzüge und Rettungswagen nach Huckarde.

Dort stellten die Einsatzkräfte schnell fest, dass das Feuer im Keller ausgebrochen war. Drei Trupps gingen in das Gebäude und das Nachbargebäude, um den Brand zu bekämpfen und die Lage zu kontrollieren. Gleichzeitig versorgte der Rettungsdienst einen Bewohner und ließ ihn mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportieren.

Der Nikolausabend endet draußen

Während des Einsatzes mussten die übrigen Bewohner draußen warten, bis die Feuerwehr Entwarnung gab: Die Häuser waren entraucht und wieder benutzbar.

Insgesamt waren laut Feuerwehr 40 Einsatzkräfte einschließlich des Rettungsdienstes vor Ort. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und den entstandenen Schaden.

Kommentare

Anzeige