Sonntag, 19. November 2017

Ich geh’ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Am Samstag (11. November) ist es wieder soweit. Wir verraten euch, wo ihr St. Martin feiern und an einem schönen Martinsumzug mit Euren Kindern teilnehmen könnt.

Mit bunten Laternen ziehen Kinder und Erwachsene am 11. November wieder durch Dortmund und singen Martinslieder. Davor oder danach wird oftmals auch die Geschichte vom Heiligen St. Martin aufgeführt.  In einigen Stadtteilen findet zudem am Sonntag ein Martinsmarkt statt.

Wir feiern nicht irgendeinen Martin, sondern den heiligen St. Martin von Tours in Frankreich. Martin von Tours war ein Soldat. Eines Winters ritt er in einer kalten Nacht an einem zitternden und spärlich bekleideten Bettler vorbei. Der Bettler sah zu Martin auf und bat ihn um Hilfe. Daraufhin teilte dieser mit seinem Schwert seinen wärmenden Umhang. Die eine Hälfte überließ Martin dem frierenden Mann und rettete ihn damit vor dem Tod, so die Legende. Wegen seiner Güte und Nächstenliebe feiern wir ihn auch heute noch.

Gestorben ist der Heilige Martin zwar schon am 8. November 397. Beerdigt wurde er allerdings erst drei Tage später. Seitdem ist der 11. November sein Gedenktag. Da Martins Leichnam in einer Lichterprozession mit einem Boot nach Tours überführt wurde, feiert man hierzulande diesen Tag vor allem mit einem “Laternenfest”, dem Laternelaufen.

Umzug durch den Westfalenpark:

Ein großer Sankt-Martins-Umzug führt durch den Westfalenpark. Los geht es am Eingang Ruhrallee durch den Park bis zum Buschmühlenteich. Dort führt die Naturbühne Hohensyburg ein Stück zu St. Martin auf. Los geht’s um 16.45 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Laternenumzug auf der Münsterstraße (Nordstadt):

Um 18.15 Uhr setzt sich der Laternenumzug auf der Münsterstraße in Bewegung. Startpunkt ist der Eisengießer-Brunnen. Mit einer traditionellen Aufführung vor dem Dietrich-Keuning-Haus endet der Zug.

St.-Martins-Zug durch Husen:

Der Martinszug der Katholischen Kirchengemeinde St. Petrus Canisius, Dortmund-Husen Kühlkamp 11, startet um 17 Uhr in der Kirche. Dort werden die Kindergartenkinder eine kleine Martinsgeschichte aufführen und im Anschluss beginnt der Laternenumzug.

Im Laternenschein werden am Samstag wieder viele Kinder und Eltern durch Dortmund ziehen. Foto: dpa

 

St.-Martins-Zug durch Scharnhorst/Grevel:

Die Franziskus-Gemeinde Scharnhorst Grevel empfängt ab 16 Uhr Jung und Alt auf dem Platz vor der Kirche, Gleiwitzstr. 283. Um 17 Uhr singen und spielen Kommunionkinder die Geschichte von Sankt Martin nach, anschließend beginnt der Umzug.

Martini- und Bauernmarkt in Hombruch:

Am Sonntag (12. November) steigt in der Fußgängerzone in Hombruch der traditionelle “Martinimarkt”. Die 17. Auflage der Veranstaltung wird in diesem Jahr wieder mit einem Bauernmarkt gekoppelt. Der Markt auf dem Hombrucher Marktplatz gibt mit rund 35 Ständen Einblicke in das Leben des Mittelalters. Um 18 Uhr startet in der Fußgängerzone Harkortstraße/Ecke Singerhoffstraße der traditionellen Martinszug. Am Zielort (Platz vor der Ev. Kirche) wird die St. Martinslegende von Bezirksbürgermeister Hans Semmler und Hans-Jürgen Grotjahn vom Stadtbezirksmarketing vorgelesen.

St. Martinsmarkt in Lütgendortmund:

Mitttlerweile zum 25. Mal findet am Sonntag (12. November) der St. Martinsmarkt in Lütgendortmund statt. 35 Kunsthandwerker bieten hier von 10 bis 19 Uhr ihre Produkte an, acht Vereine präsentieren sich an Infoständen. Zusätzlich öffnen die Lütgendortmunder Händler ihre Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Um 16 Uhr treten die Kinderchöre der Kita Fliewatüt und der Mörike-Grundschule auf, anschließend startet gegen 17.30 Uhr der Martinsumzug. Der Zug wird begleitet von vier Spielmannszügen und einem echten Reitersmann. Zum Abschluss spielen die Darsteller des Karneval-Vereins “Kiek es drin” im Fackelschein die Martinsgeschichte auf dem Heinrich-Sondermann-Platz.

Fehlt ein Umzug? Dann schreibt es in die Kommentare oder sendet uns eine Mail (redaktion@Dortmund24.de) und wir nehmen den Umzug nachträglich mit auf.

Kommentare

Anzeige