Donnerstag, 14. Dezember 2017

Eine 19-jährige Hagenerin hat am Sonntagabend (3. Dezember) vor dem Dortmunder Hauptbahnhof ihren Kinderwagen geschoben. Ein fremder Dortmunder mit Alkoholfahne wollte sich laut Polizei die ganze Zeit zu ihrem Kind beugen. Später drohte er einem Polizisten mit Mord.

Ein 34-jähriger Dortmunder hatte am Sonntagabend (3. Dezember) merkwürdige Absichten. Laut Polizei beugte er sich immer wieder zu einem fremden Kind, das im Kinderwagen einer 19-jährigen Hagenerin lag. Die Frau drängte sich zwischen ihr Kind und den Mann, der eine Alkoholfahne hatte. Der Dortmunder beleidigte sie und ihren Begleiter, der sich einmischte.

“Ich bringe dich um!”

Die Frau rief deshalb gegen 22.30 Uhr die Bundespolizei. Als ein Beamter den 34-jährigen Mann überprüfen wollte, beleidigte dieser den Polizisten und drohte ihm: “Ich bringe dich um!”

Die Polizisten wollten ihn zur Wache bringen, um seine Identität festzustellen. Er wehrte sich, aber die Beamten überwältigten ihn. Insgesamt vier Bundespolizisten brachten den 34-Jährigen zur Wache. In der Gewahrsamzelle richtete er “seine Wut gegen Zellentür und Wände”, meldete die Polizei.

0,5 Promille und polizeibekannt

Die Polizei konnte laut eigener Aussage nicht herausfinden, warum der Mann ausrastete. Er hatte 0,5 Promille. Wegen Gewaltdelikten ist er bereits polizeibekannt. Jetzt wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstands eingeleitet.

Kommentare

Anzeige