Zwei Aktivisten der rechten Szene wurden in der Nacht zu Freitag (9. Dezember) nach einer gefährlichen Körperverletzung, Widerstand und fremdenfeindlichen Beleidigungen festgenommen.

Dortmund – Ein 35-jähriger Dortmunder war nach eigenen Aussagen fremdenfeindlich beleidigt worden. Absender der Beleidigungen waren zwei Männer (25 und 29 aus Bielefeld). Das bestätigten auch mehrerer Zeugen, die sich zur Tatzeit in einer Gaststätte in der Straße Schuhhof (Nähe Alter Markt) in der Dortmunder Innenstadt aufgehalten hatten.

Der 29-Jährige Agressor soll sogar versucht haben, dem Dortmunder mit einem Glas ins Gesicht zu schlagen.

Schlägerei mit mehreren Personen

Aus dieser Situation heraus entwickelte sich eine Schlägerei mit mehreren Personen. Dabei eilten mehrere Unbeteiligte zur Hilfe. Einige von ihnen erlitten hierbei leichte Verletzungen.

Die alarmierten Polizeibeamten nahmen die beiden polizeibekannten tatverdächtigen Bielefelder fest und brachten sie in Gewahrsam.

Bei dem 29-Jährigen handelt es sich um ein führendes Mitglied des Kreisverbandes der Partei Die Rechte in Hamm.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der Staatschutz der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Kommentare