Sonntag, 20. August 2017

Seit Donnerstag (29. September 2016) findet in den Westfalenhallen der Dortmunder Herbst statt. Die Messe, die sich selbst als „Unsere Lieblingsmesse“ bewirbt. Doch kann sie das wirklich werden?

Dortmund – Was versprochen wird: Spannende Themenwelten, super Shopping-Angebote und noch dazu einzigartige Erlebnisse. Tatsächlich wird den Besuchern eine Menge geboten. Die neun Themenwelten lassen erst einmal so gut wie keinen Wunsch offen – Mode und Beauty, Freizeit und Reisen oder auch Küche und Haushalt. Alles dabei?

Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Nach meinem Besuch kann ich allerdings nur ein gemischtes Fazit ziehen. Manches war echt nett, einiges aber auch ziemlich frustrierend.

Kürbisse schnitzen auf dem Erntedankfest im Innenhof. Vor allem den Kindern gefällt's. Foto: Malin Schneider-Pluppins
Kürbisse schnitzen auf dem Erntedankfest im Innenhof. Vor allem den Kindern gefällt’s. Foto: Malin Schneider-Pluppins/Dortmund24

Größte Enttäuschung: Halle sieben und die Themenwelt digital & fun

In Halle sieben, so verspricht es der Messeplan, finde ich alles rund um Mode und Beauty. Tatsächlich stehe ich auch direkt vor einem Stand mit Lippenstiften und Nagellack. Doch vom Stand dahinter strömt mir schon der Duft frisch geschnittener Salami entgegen. Salami? Wie nun? Als schickes Mode-Accesoire oder neustes Beauty-Geheimnis? Weder noch. Auch als ich weiter durch die Gänge streunere, bleibt der Eindruck: In Halle sieben wird ein wenig Kosmetik und auch Handtaschen und Kleidung ausgestellt, aber eben auch alles, was in den anderen Hallen offenbar keinen Platz gefunden hat.

So finde ich neben dem Stand für die schmerzlose Haarentfernung einen Stand einer Tierschutzorganisation. Passt nicht so ganz. Oder ganz im Gegenteil? Wollen mir die Tierschützer etwas damit sagen, dass sie genau hier stehen?

Hochwertige Kosmetik? Mehr davon!

Doch auch Halle sieben hat eine schöne Ecke. Fast schon am Übergang zur Themenwelt Haus und Wohnen finde ich sie: Die Bio-Kosmetik und die Schönheitspflege aus dem hochpreisigen Segment – also die Cremes und Lotions, die immer so duften, als wenn man Millionen auf dem Konto hätte. Davon hätte ich mir in Halle sieben mehr gewünscht.

Bei der Themenwelt digital & fun kann ich mich am Ende nicht so ganz entscheiden: Größte Enttäuschung oder DAS Highlight? Denn diese Themenwelt erschöpft sich in zwei, drei Ständen die ein paar Handyfolien, Notebooks und ferngesteuerte Drohnen verhökern. Aber, dann sehe ich das, was mir fast allen Zweifel an dieser Messe nimmt: Den Spielautomaten auf dem man Pacman spielen kann!

Zum Glück gibt es wenigstens dich, lieber Pacman! Foto: Malin Schneider-Pluppins
Zum Glück gibt es wenigstens dich, lieber Pacman! Foto: Malin Schneider-Pluppins/Dortmund24 

In manchen Ecken macht die Messe richtig Spaß

Es gibt auch echte Highlights. So wie die Apfel-Spaghetti-Schneidemaschine. Oder das Do-it-yourself-Hausfrauen-Heimwerker-Set. Auch der Falt-Caravan, der sich in nullkommanichts aufklappen lässt, ist top. Ein Überblick meiner Highlights in Bildern? Bitteschön!

 

Anzeige