Sonntag, 20. August 2017

Auch im zweiten Halbjahr gibt es im Dietrich-Keuning-Haus wieder Festivals, Partys, Tanz und Theater. Wir stellen euch ein paar Highlights vor.

Das zweite Halbjahr beginnt musikalisch. Für Gospel-Fans aus dem afrikanischen Kulturbereich beginnt der September im Dietrich-Keuning-Haus (DHK) mit der „Internationalen Gospel Celebration“ (2. September). Aber auch am 16. Dezember wird bei der „Gospel Gala Night“ zu Jazz, Blues, Pop und Gospel gefeiert. Am 15. September entführen „Seeda“ in exotische Welten zwischen Orient und mongolische Steppe: Traditionelle mongolische Musik trifft auf orientalische Harmonien und Rhythmen.

Der 13. Oktober wird der Band Queen mit Rock’n’Roll gewidmet. „WE ROCK Queen“ bringen die Songs der Band mit einer Show zurück auf die Bühne. Beim Opern- und Musicalabend geben dann die Sänger der Musikschule Lieder und Kompositionen von „Mozart, Webber & Co.“ zum Besten. Am 4. November bringen drei Fadisten portugiesische Melancholie und Emotion nach Dortmund. Auch der 22. November ist in Europa angesiedelt: die schottische Band „Tannahill Weavers“ heizt der Nordstadt mit Dudelsack-Folk ein.

Nisa Conde im Dietrich-Keuning-Haus. Foto: Antonio Frederico Resende
Nisa Conde im Dietrich-Keuning-Haus. Foto: Antonio Frederico Resende

Talk, Theater und Tanz

In der Reihe „Talk im DKH“ kommen prominente Gäste ins Haus. Moderiert wird der Talk von Prof. Aladin El-Mafaalani. Diskutiert wird unter anderem am 8. September über gesellschaftlich relevante Themen. Das „Café of Hope“ ist eine Anlaufstelle für Neu-Dortmunder, die dort Informationen, Austausch und Begegnung finden. Am 12. September findet das „SpeedDating der Kulturen“ statt. Neue und alte Dortmunder lernen unkompliziert Menschen kennen, die sie sonst vielleicht nicht treffen würden.

Die Komödie „Stefanie integriert die Öztürks“ des Theaters „Halber Apfel“ beleuchtet am 3. November auf ironische Weise Vorurteile und die Herausforderungen des Zusammenlebens. Am 19. September ist das „community art center mannheim“ zu Gast im Dietrich-Keuning-Haus. Das Theaterprojekt untersucht, wie Menschen dazu bewegt werden, Rechtspopulisten zuzustimmen.

Kulturen im Dietrich-Keuning-Haus

Im Dietrich-Keuning-Haus treffen unterschiedliche Kulturen aufeinander. Am 22. September steht „Die Nacht der 1000 Tänzerinnen“ ganz im Zeichen von orientalischer Musik, Tanz und Basar. Eine Woche später feiert das „One World Festival“ (29. September) die Vielfalt der Stadt mit einem Bühnenprogramm für die ganze Familie. Am 6. Oktober findet eine Festival-Block Party mit Graffiti, Skaten, Breakdance und Streetball statt. Zwei Tage später folgt dann das Festival „Djelem Djelem“ (8. Oktober), das die Facetten der Roma-Kultur zeigt. Beim 6. Rumänischen Kulturabend ist neben Musik auch eine rumänische Theatergruppe zu Gast (25. November).

Programm für Kinder und Jugendliche

Das Dietrich-Keuning-Haus hat auch einige Aktionen für Kinder und Jugendliche im Programm. Im „Gartenclub“ lernen sie ihren grünen Daumen kennen, sie können bei einem Musical mitwirken und regelmäßig zusammen Mittagessen, Hausaufgaben machen oder spielen. Der Jugendbereich bietet neben sportlichen Aktivitäten auch Konsolenspiele, wie Playstation.

Skateboard-Workshop im Dietrich-Keuning-Haus. Foto: Stadt Dortmund
Skateboard-Workshop im Dietrich-Keuning-Haus. Foto: Stadt Dortmund

In den Herbstferien haben die Jugendlichen in einem speziellen Workshop die Möglichkeit, ihr eigenes Skateboard zu bauen und zu gestalten. Wer mehr Lust auf Musikmachen hat, kann im Studio seinen eigenen Rap-Track aufnehmen. In den Ferien arbeitet das Dietrich-Keuning-Haus auch mit dem Schauspiel Dortmund zusammen. Jugendliche können eine Woche lang mit Tänzern, Schauspielern, Filmemachern, Musikern und bildenden Künstlern auf Forschungs- und Entdeckungsreise in der Nord- und Südstadt gehen.

Offline liegt das Programmheft kostenlos im Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstraße 50-58) aus. Online findet ihr es hier.

Anzeige