Donnerstag, 14. Dezember 2017

Nicht die Lochis, nicht Dagi Bee, nicht Lisa und Lena. Die heimlichen Stars der Stylorama tragen viele Taschen, opfern ihren freien Samstag und fahren kilometerweit, damit ihre Kinder Selfies mit den Internet-Influencern machen können.

Ein grelles Schreien. Nein, durch diese Gruppe von weiblichen Teenagern ist kein Nagetier gelaufen. Sie stehen vor einem Stand eines namenhaften Unternehmen im Imperium der Schminke und fangen kleine Geschenke. Lippenstifte, Nagellack, Wimperntusche. Die Hände schießen in die Höhe.

Darum haben “Influencer nichts mit Grippe zu tun”. 

Ein paar Meter weiter steht ein junges Mädchen. Sie hat ein kleines Schild mit “Artist” am Oberteil und heißt Natia Todua. Sie hat bei Voice of Germany mitgemacht und gehört zu den Stars der Messe Stylorama. Immer wieder kommen junge Mädchen zu ihr und wollen ein Selfie machen.

Am Rand der Halle ist eine Absperrung aufgebaut. Der rote Teppich. Wieder sind es hauptsächlich jüngere Mädchen, die auf Dagi Bee, Lena und Lisa oder die Lochis warten. Zwischendurch trotten aber Gestalten durch die Halle. Mit einem eindeutigen Markenzeichen: Sie tragen Taschen. Manchmal ist Langeweile oder Stress in den Gesichtszügen zu erkennen. Und eigentlich sind sie viel zu alt für die Messe. Es handelt sich um die heimlichen Stars der Stylorama – die Eltern

Mario (43) und Sohn Noah (12) aus Essen

“Es ist für mich nicht ganz so schlimm, da ich auch aus beruflichen Gründen hier bin und mir den einen oder anderen dieser Stars mal anschauen wollte. Mein Sohn Noah kennt natürlich sehr viele. Ich selber bin generell aus dem Thema raus. Ich muss sagen, dass ich die Messe echt größer erwartet hätte. Aber wenn sich das etabliert, dann wird das ja vielleicht in den kommenden Jahren mehr.”

Mario und Noah im vorderen Bereich der Westfalenhalle 4. Foto: Dennis Liedschulte/Dortmund24

Peter (52), Romy (13) und Maite (12) aus Münster

Peter kommt aus Münster und hatte sich sein Wochenende bestimmt anders vorgestellt. Er ist zusammen Romy und Maite zur Messe gefahren und hat sich eine Ablenkung mitgebracht. Seine Antworten sind kurz und unterstreichen die Begeisterung dieser Samstagsaktivität. “Nein, ich kenne keinen dieser Stars und bin nur Fahrer hier. Ich habe mir aber etwas zu lesen mitgebracht. Für die Kleinen mache ich das aber gerne”, sagt er.

Peter hat sich etwas zu lesen mitgebracht. Maite und Romy freuen sich auf die Stars. Foto: Dennis Liedschulte/Dortmund24

Antionio (54) aus Gießen

Antonio steht etwas gelangweilt am Eingang der Halle und wartet auf seine Tochter und ihre Freundinnen. Sie sind extra aus Gießen nach Dortmund gefahren. “Ich kann mit den Stars nicht so viel anfangen und kenne sie auch nicht. Es ist natürlich für mich kein perfekter Samstag”, sagt er und lacht dabei. Was er den ganzen Tag macht? In der Schlange stehen, Fotos machen und Kopfschmerzen bekommen. “Ach, das ist okay. Ich hoffe nur, dass sie nicht mehr so lange brauchen” sagt er mit einem Zwinkern.

Antonio nimmt es mit Galgenhumor. Er wartet auf seine Mädchen. Was gibt es danach? Warten! Foto: Dennis Liedschulte/Dortmund24

Sascha (45) und Mina (39) aus Werl

Sascha und Mina tragen Taschen und haben Hunger. Während die Töchter in irgendeiner Schlange stehen, freuen sie sich nun auf einen Kaffee und etwas zu essen. “Wir sind aus Werl gekommen und man bekommt durch die Mädchen ja etwas mit über diese Stars. Ich kann verstehen, dass sie hier hin wollen. Wir haben auch unsere Stars gehabt”, sagt Mina. Sascha zuckt mit den Schultern. “Ich kenne hier niemanden und hoffe aber, dass das Essen schmeckt. Aber für die Kinder ist es ein tolles Erlebnis”, sagt er.

Die Mädchen sind irgendwo und warten in einer Schlange. Sascha und Mina wollen erst einmal Pause machen. Foto: Dennis Liedschulte/Dortmund24

Carsten (48) aus Dortmund

Carsten steht selber in einer Schlange und hat mehrere Taschen bei sich. Mit einem Grinsen erzählt er, dass das alles schon irgendwie in Ordnung ist. “Das passt. Natürlich bin ich Packesel und Fahrer hier für meine Tochter und ihre Freundinnen. Aber ich bin heute hier. Ein Vater einer Freundin meiner Tochter muss in Zukunft auf ein Justin Bieber Konzert. Da hab ich doch gewonnen, oder?”

Sandra (39) aus Wildeck

Sandras Tochter schaut auf den roten Teppich. Sie hofft, Daggi Bee zu sehen und ein Foto mit ihr machen zu können. “Ich kenne einige der Stars hier natürlich über meine Tochter. Wir hatten ja früher auch unsere Idole. Wir sind schon seit 11 Uhr hier und haben natürlich noch einen weiten Weg. Aber das ist schon okay”, sagt sie.

Sie kennt nicht alle Stars der Stylorama. Aber Sandra kann ihre Tochter verstehen, warum sie das alles interessant findet. Foto: Dennis Liedschulte/Dortmund24

Matthias (46) und André (48) aus Schwerte

Matthias und André kommen aus Schwerte. Ihre Töchter haben die Karten gewonnen. Die beiden sind alte Hasen in Sachen Instagrammer und Youtuber und waren schon auf einer ähnlichen Messe in Köln. Sie kennen sogar einige Stars und nehmen alles mit Galgenhumor. “Wir wollten unbedingt mit”, sagt Matthias und lacht dabei. “Nein, Spaß. Wir waren mal in Köln auf so einer Messe und daher ist das schon in Ordnung. Die Mädchen haben Spaß und wir verbringen den Tag miteinander”. Ihre Töchter sind gerade unterwegs. André blickt auf einen Stand in der Nähe. “Außerdem gibt es hier Kaffee umsonst. Und der schmeckt. Das ist doch gut und so vergeht die Zeit”, sagt er.

Kommentare

Anzeige