Sonntag, 22. April 2018

Die Polizei hat am Mittwoch (10. Januar) sogenannte offensive Präsenz in der Nordstadt gezeigt. Am folgenden Tag gibt sie einen Einblick, was sie an einem Tag in der Nordstadt so erlebt – beziehungsweise wen. Mit dabei waren am Mittwoch Verstecken spielende Drogendealer und ein Kioskbetreiber mit einem merkwürdigen Sortiment.

Die Nordstadt ist der kriminellste Bezirk in Dortmund. Deswegen ist die Polizei dort häufig unterwegs. Hin und wieder zeigt sie dort offensive Präsenz und hat damit Erfolg. Am Mittwoch kontrollierte sie laut eigenen Angaben mehrere Dutzend Personen. Sie erwischte unter anderem zwei Drogendealer und einen Kioskbesitzer mit unrechtmäßigem Angebot.

Verstecken spielende Drogendealer


Gegen 12.30 waren die Polizisten auf der Mallinckrodtstraße unterwegs. Ein Mann näherte sich den Polizisten, erkannte sie und wechselte die Straßenseite. Dort versteckte er sich hinter einem geparkten Transporter. Doch die Beamten hatten ihn längst gesehen und wurden durch das Versteckspiel auf ihn aufmerksam.

Gleichzeitig erschien ein zweiter Mann, der den Polizisten ebenfalls entgegenkam. „Offensichtlich verständigten sich die beiden Männer über Augenkontakt und machten beide gleichzeitig kehrt“, berichtet die Polizei. Die Beamten warteten nicht lange und stellten die beiden Männer zur Rede. Der zweite Mann, ein 54-Jähriger, ließ mehrere Dutzend Päckchen Heroin fallen. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei leitete gegen beide Männer Strafverfahren ein.

Kiosk mit Hunderten Anti-Aging-Cremes

Gegen 17.20 Uhr kontrollierten die Polizisten zusammen mit Einsatzkräften von der Stadt einen Kiosk an der Heroldstraße. Die Beamten fanden das Sortiment des Büdchens verdächtig. Neben Dosenbier pries der 25-jährige Dortmunder auch hochwertige Pflegeprodukte, zum Beispiel Anti-Aging-Cremes, an. Aber nicht etwa 20 Stück, sondern Hunderte – im Gesamtwert von Tausenden Euro.

Die Beamten waren zurecht misstrauisch. Laut Polizei hatte der Kioskbetreiber keinen Nachweis für den rechtmäßigen Kauf der Produkte. Daher nahmen die Einsatzkräfte die Pflegeprodukte mit.

Die Polizei kündigte an, dass sie den Kontrolldruck in der Nordstadt aufrechterhalten wird. Sie sagt: „Weitere Kontrollen sind daher an der Tagesordnung und werden in Kürze folgen!“

Kommentare

ANZEIGE
Querschenker Banner