Mittwoch, 18. Oktober 2017

Das Bündnis “Südtribüne Dortmund” ruft zu einem Protestmarsch gegen RB Leipzig auf. Vor dem Spiel am Samstag sollen demnach möglichst viele BVB-Anhänger gemeinsam zum Stadion ziehen.

Der Fanmarsch soll nach einem Posting auf der Internetseite der Gruppe um 16 Uhr am Fanprojekt an der Hohen Straße beginnen. Treffen ist bereits um 15 Uhr. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften protestierten viele Fans mit teils geschmacklosen Bannern auf der Südtribüne gegen RB Leipzig. Der DFB verhängte anschließend eine Kollektivstrafe, die Südtribüne blieb für ein Spiel leer.

“Kein Grund klein beizugeben”

Die BVB-Anhänger hält das nicht davon ab, weiter gegen RB Leipzig und deren Geschäftsmodell zu protestieren. “Dietrich Mateschitz’ Projekt ist heute genauso abzulehnen wie damals”, schreibt die Gruppe auf ihrer Internetseite. Alles, woraus der Sport seine Faszination ziehe, werde von dem Verein mit Füßen getreten. Mit dem Marsch solle demnach ein Zeichen gegen den “RB-Konzern” und sein Verständnis von Fußball gesetzt werden.

Mehr als 2200 Anhänger

Das Bündnis “Südtribüne Dortmund” hat nach eigenen Angaben derzeit mehr als 2200 Anhänger, die sich aus 38 Fanclubs rekrutieren. Mit dem Mitgliedsbeitrag würden hauptsächlich Choreografien der Fans im Stadion finanziert. Dass die Fans gemeinsam zum Stadion laufen ist jedoch auch bei anderen Heimspielen üblich. Wieviele Anhänger der offene Protest gegen den Ligarivalen am Samstag anziehen wird, bleibt anzuwarten.

Kommentare

Anzeige