Donnerstag, 14. Dezember 2017

Über 13.000 LED-Lichter sorgen seit dem Wochenende (1. Dezember) dafür, dass der Borsigplatz weihnachtlich beleuchtet ist. Und die neue Beleuchtung ist nicht nur schön, sondern auch nachhaltig.

Bereits seit über einer Woche (27. November) leuchtet der 45 Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz. Auch sonst leuchten in der Dortmunder Innenstadt jede Menge Weihnachtslichter, die in der Adventszeit beim Bummel durch die Stadt für vorweihnachtliche Stimmung sorgen.

Und seit Freitag (1. Dezember) ist nun auch der Borsigplatz in der Nordstadt weihnachtlich beleuchtet. Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder schaltete die Weihnachtsbeleuchtung, bestehend aus über 13.000 LED-Lichtern, feierlich ein und ließ den Sternplatz im neuen Glanz erstrahlen.

Neue Konstruktion soll die Bäume schützen

Das Besondere an der neuen Beleuchtung ist ihre Nachhaltigkeit. Denn die LED-Lichter, die sich an den charakteristischen Platanen entlang ranken, sind mithilfe einer mitwachsenden Konstruktion an den Bäumen angebracht. Sie schützt die 29 Platanen vor Kabelbeschädigungen und lässt sie vor allem ungehindert weiter wachsen. Auch die Beleuchtung der kleinen Platanen ist für die nächsten Jahre immer wieder einsetzbar. “Ich freue mich, dass mit dem neuen Beleuchtungskonzept auch in Zukunft der Borsigplatz zur Winterzeit zum Strahlen gebracht wird”, erklärte Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder.

Wie Susanne Linnebach, stellvertretende Leiterin des Amtes für Wohnen und Stadterneuerung, mitteilte, kann das Beleuchtungs-Projekt nur durch das große finanzielle Engagement der Förderer möglich gemacht werden. Beteiligt sind unter anderem die Sparkasse Dortmund, die Stiftung Soziale Stadt und das Stadtbezirks-Marketing
Innenstadt Nord.

Zum ersten Mal gibt es in der Adventszeit auch eine Winderbeleuchtung auf dem Borsigplatz. Foto: Dietmar Wäsche

Gewerbeverein übernimmt Stromkosten der Weihnachtsbeleuchtung

Die Initiatoren des Projektes, der “Runde Tisch BVB und Borsigplatz”, der
Freundeskreis Hoeschpark e. V. und das Quartiersmanagement Nordstadt, dankten außerdem dem am Borsigplatz ansässigen Gewerbeverein, der die Stromkosten der Weihnachtsbeleuchtung übernimmt.

Neben der Weihnachtsbeleuchtung gibt es außerdem den lebendigen Borsigplatz-Adventsakelnder. In dem Kalender erwarten euch nicht etwa Süßigkeiten, sondern jede Menge Erlebnisse. Den ganzen Advent über sind Kochaktionen, Konzerte, Führungen und viele Weihnachtsfeiern in unterschiedlichen Locations geplant.

Alle Aktionen sind in einem Adventskalender aus Papier gesammelt, den ihr in den Quartiersbüros in der Nordstadt bekommt:

Borsigplatz 1

Dienstags 13-16 Uhr, Mittwochs 9-12 Uhr

Schillerstraße 37

Dienstags 13-16 Uhr, Mittwochs 9-12 Uhr

Mallinckrodtstraße 56

Dienstags und mittwochs 9-12 und 13–17 Uhr, donnerstags 9-12 Uhr

Kommentare

Anzeige