Mittwoch, 24. Januar 2018

Im Stadtteil Brünninghausen ist am Donnerstagmittag eine 500 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gefunden worden. Das Gebiet am Bolmker Weg muss evakuiert werden. Rund 500 Menschen müssen ihre Häuser verlassen.

Update, Donnerstag, 14. Dezember, 19.50 Uhr: Die Bombe ist entschärft, alle Sperrungen sind wieder aufgehoben.

Update, Donnerstag, 14. Dezember, 19.13 Uhr: Die Entschärfung ist gestartet.

Update, Donnerstag, 14. Dezember, 18.52 Uhr: Die Stadt teilt mit, dass das zu evakuierende Gebiet noch einmal kontrolliert wird, bevor es dann mit der Entschärfung los gehen soll.

Update, Donnerstag, 14. Dezember, 18.17 Uhr: Wegen einer Bombenentschärfung muss übrigens auch das WDR-Studio Dortmund evakuiert werden.

Update, Donnerstag, 14. Dezember, 16.10 Uhr: Die Evakuierung startet gegen 16.15 Uhr.

Update, Donnerstag, 14. Dezember 2017, 15 Uhr: Wie die Stadt mitteilt, sind 500 Anwohner von der Evakuierung betroffen. Sie wohnen an der Ardeystraße zwischen Bunsen-Kirchhoffstraße und “Am Rombergpark”. Außerdem betroffen sind die Handwerkskammer, das WDR Landesstudio Dortmund, Teile der Sportplatzanlage des TSC Eintracht und Teile der Gartenanlage Buschmühle.

Blindgänger-Entschärfung in Dortmund-Brünninghausen: 500 Anwohner müssen in diesem Bereich evakuiert werden. Grafik: Stadt Dortmund

Die Evakuierungsstelle wird in der Gesamtschule Brünninghausen, Klüsenerskamp 15, eingerichtet. Ein entsprechender Evakuierungsbus wird durch die Feuerwehr im Bereich der Ardeystraße positioniert.

Buslinie betroffen

Von der Bombenentschärfung ist die Buslinie 450 betroffen. Ab circa 16 Uhr werden die Haltestellen “Gersdorffstraße” und “Max-Planck-Gymnasium” in beide Fahrtrichtungen vorübergehend nicht mehr angefahren. Der Bus fährt eine Umleitung über die B54. Die Haltestelle “Remydamm” wird nur in Fahrtrichtung Westfalenhallen angesteuert. Die Stadtbahnlinien sind von der Bombenentschärfung nicht betroffen.

Ursprungsmeldung:

Wie die Stadt mitteilt, ist die Bombe am Bolmker Weg unweit des WDR-Studios gefunden worden. Die Mitarbeiter müssen das Gebäude verlassen. Bei dem Blindgänger handelt es sich um eine britische 500-Kilo-Bombe. Die Entschärfung ist noch für heute geplant. Wann genau, ist noch nicht bekannt.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Kommentare

Anzeige