Donnerstag, 19. Juli 2018

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, am am 11. November eine Supermarktfiliale am Körner Hellweg überfallen zu haben. Der mutmaßliche Räuber bedrohte Angestellte und Zeugen mit einer Schusswaffe. Zur Fahndung veröffentlichte die Polizei ein Foto des Räubers.

Update, 22. November: Die Polizei hat den Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 21-jährigen Mann. Die Polizei konnte ihn nach einem Raub am 4. Dezember in Mülheim an der Ruhr schnappen. Wir haben das Foto des Festgenommen aus unserem Artikel entfernt.


Update, 17. November: Um den mutmaßlichen Räuber zu finden, hat die Polizei nun das Foto einer Überwachungskamera herausgegeben, das den Mann zeigen soll. Er soll nach dem bewaffneten Raub auf den Supermarkt zu Fuß in Richtung Berliner Straße geflüchtet sein. Zeugen, die Hinweise auf die Identität des abgebildeten Mannes geben können, melden sich bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231/1327441.

Schusswaffe im Hosenbund

Ersten Ermittlungen zufolge stand der, zu diesem Zeitpunkt noch unauffällige, Tatverdächtige gegen 21.45 Uhr mit weiteren Kunden im Kassenbereich des Supermarkts. Als er an der Reihe war, forderte er von einer Angestellten das Kassengeld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hob er seinen Pullover hoch und zeigte auf eine Schusswaffe in seinem Hosenbund.

Angestellte und Kunden mussten sich mit Kabelbindern fesseln

Anschließend forderte er Kunden und Angestellte auf, einen Büroraum innerhalb der Rewe-Filiale aufzusuchen. Hier zwang er alle Anwesenden, sich gegenseitig mit Kabelbindern zu fesseln. Mit seiner Beute flüchtete der Mann danach zu Fuß in Richtung Berliner Straße.

Die Polizei sucht Zeugen

Der Tatverdächtige war etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er war schlank, hatte kurze dunkle Haare und sprach gebrochenes Deutsch. Zur Tatzeit war er mit einer ausgewaschenen Jeanshose und einer dunkelgrauen Winterjacke bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132/7441 zu melden.

Kommentare

ANZEIGE