Montag, 11. Dezember 2017

Ein Autofahrer hat sich am Sonntagabend (8. Oktober) auf der Bodelschwingher Straße mit seinem Wagen überschlagen. Der Mann hatte sich offenbar alkoholisiert an sein Steuer gesetzt.

Gegen 19.43 Uhr war der 33-jährige Dortmunder mit seinem Mercedes auf der Bodelschwingher Straße in Richtung Westen unterwegs, als er, aus bislang ungeklärter Ursache, plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor und von der Fahrbahn abkam. Am Straßenrand (Nähe Ecke Mengeder Straße) prallte der Wagen gegen einen Baum und überschlug sich daraufhin. Auf das Dach gedreht, blieb das Fahrzeug dann schwer beschädigt liegen.

Betrunkener Fahrer macht verwirrende Aussagen

Der Fahrer hatte bei dem Unfall Glück im Unglück: er kam mit leichten Verletzungen davon. Ein Rettungswagen fuhr ihn aber vorsorglich ins Krankenhaus.

Rettungskräfte konnten den stark alkoholisierten Dortmunder bergen. Dieser machte plötzlich “verwirrende” Angaben zu einem möglichen Beifahrer im Unfallwagen. Die Dortmunder Polizei setzte deshalb wenig später einen Hubschrauber ein und suchte nach dem angeblichen Mitfahrer. Der Hinweis bestätigte sich bislang nicht.

Laut Pressemitteilung der Polizei stehen die Ermittlungen zum Unfallgeschehen und dem Grad der Alkoholisierung des Fahrers noch aus. Es entstanden rund 10.000 Euro Sachschaden. Der Fahrzeugverkehr war am Abend in diesem Bereich teilweise eingeschränkt.

Kommentare

Anzeige