Freitag, 20. Oktober 2017

Nur noch zwei Wochen bis zur 658. Bartholomäuskirmes in Lütgendortmund! So langsam bereitet sich der Stadtbezirk auf Dortmunds zweitälteste Kirmes vor. Jetzt wurden die Plakatmotive veröffentlicht – und zwei Neuigkeiten bekannt gegeben.

Sie gilt als zweitälteste Kirmes von Dortmund, findet in diesem Jahr schon zum 658. Mal statt – klar also, dass bei der Bartholomäuskirmes Tradition auf Moderne stößt. Was liegt da also näher, als auf den Plakaten für den Rummel beide Epochen zu kombinieren? In Lütgendortmund werden gleich zwei Plakate verwendet. Eines, auf dem das klassische Kettenkarussell zu sehen ist, ein anderes, das ein modernes Fahrgeschäft zeigt.

“Kirmes ist nun mal Karussell”, sagt Grafikdesignerin Britta Baumann, die die Plakate entworfen hat. “Fressbuden gehören für mich nicht auf die Plakate”, begründet die Dortmunderin ihre Motivauswahl.

Posieren mit dem frisch gedruckten Plakat der 658. Bartholomäuskirmes in Lütgendortmund: (u.a.) Hans-Peter Arens (mit dunkler Jacke in der Mitte), Bezirksbürgermeister Heike Brankamp (3. v. l.) und Grafikdesignerin Britta Baumann (3. v. r.). Foto: Daniele Giustolisi/Dortrmund24

Unterdessen lehnt sich das Kirmestreiben an das der vergangenen Jahre an. Auftakt ist am Freitag (25. August) mit einem ökumenischen Gottesdienst um 17 Uhr, bevor die Kirmes um 18 Uhr am Schwanenflieger mit Fassanstich offiziell eröffnet wird.

Zwei Höhepunkte auf der Batholomäuskirmes

Der Samstag (26. August) steht dann ganz im Zeichen der Kirmes. Welche Fahrgeschäfte und Beschicker in diesem Jahr dabei sind, wollen die Veranstalter im Detail aber erst eine Woche vor Kirmesbeginn präsentieren. So viel vorab: der “Break Dance”, die “Amazonas Bahn”, der “Hoster”, der “Schwanenflieger” und der “Scheibenwischer” sind auch in diesem Jahr wieder dabei. Neu im Repertoire sind die “Turbine” und der “Nightstyle” – wobei letzteres Fahrgeschäft vor Jahren schon mal dabei war.

Ralph Gusowskis “Turbine” wird als “das schnellste Karussell der Welt” beworben. 24 Umdrehungen pro Minute soll das Fahrgeschäft schaffen. “Da ist der Name Programm”, kündigt Schausteller-Sprecher Patrick Arens freudig an. Der “Nightstyle” dagegen kommt wie eine wildgewordene Hollywoodschaukel daher. Horizontal, vertikal und diagonal werden die Fahrgäste darauf durch die Gegend manövriert. “Das sind die beiden Topkarussells der diesjährigen Bartholomäuskirmes”, sagt Arens.

Der Nightstyle von Raymond Armbrecht ist in diesem Jahr eine Attraktion auf der Bartholomäuskirmes. Foto: Schaustellerbetrieb Armbrecht
Der Nightstyle von Raymond Armbrecht ist in diesem Jahr eine Attraktion auf der Bartholomäuskirmes. Foto: Schaustellerbetrieb Armbrecht

Wer vom Schleudergang genug hat, kann es am Sonntag (27. August) dann beim Kirmesumzug durch Lütgendortmund etwas ruhiger angehen lassen. Um 15 Uhr soll er starten. Am Montag ist dann traditionell Krammarkt (7 bis 13) Uhr und Familientag (einmal zahlen, zweimal fahren), bevor das Feuerwerk die Kirmes ab 22 Uhr beendet.

Infos: Die Bartholomäuskirmes findet im Ortskern von Lütgendortmund statt. Die Öffnungszeiten sind: Freitag von 16 bis 24 Uhr, Samstag von 14 bis 24 Uhr, Sonntag von 14 bis 23 Uhr und Montag von 10 bis 24 Uhr (Krammarkt von 7 bis 13 Uhr).

Kommentare

Anzeige