Montag, 16. Juli 2018

Nach einem schweren Unfall auf der B1 in Höhe der Wittekindstraße musste die Fahrbahn Richtung Innenstadt am Freitagmittag (13. April) komplett gesperrt werden. In beide Fahrtrichtungen kam es zu Staus. Eine Lünerin wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach ersten Polizeiangaben waren vier Fahrzeuge in dem Unfall verwickelt. Ein Lkw soll demnach gegen 11.30 Uhr einen Pkw in Fahrtrichtung Bochum erfasst haben. Danach, so eine Sprecherin der Polizei, sei das Auto durch einen Zaun auf die gegenüberliegende Fahrbahn (Fahrtrichtung Dortmund/Unna) geschleudert worden. Dort kam es zu einem weiteren Zusammenstoß mit einem Multivan. Die Fahrerin des Pkws, eine 26-jährige Lünerin, wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer des Multivans blieb unverletzt. Kurz darauf traf ein Stück des durchbrochenen Zaunes noch das Auto eines Bochumers, der Mann wurde jedoch nicht verletzt.

B1-Fahrbahn musste gesperrt werden


In der Folge musste die Polizei die Fahrbahn Richtung Unna komplett sperren. Die Sperrung dauerte noch bis ca. 14 Uhr an. Der Verkehr wurde über die Straße „Im Rabenloh“ ab- und direkt an selber Auffahrt wieder auf die B1 geleitet. „Dennoch kommt es rund um die Unfallstelle zu Staus“, so die Sprecherin. Auch auf der Fahrbahn Richtung Bochum kam der Verkehr ins Stocken, dort waren bis ca. 15 Uhr zwei Fahrstreifen gesperrt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 13.000 Euro.

Kommentare

ANZEIGE