Donnerstag, 14. Dezember 2017

Angesprochen, geschlagen, ausgeraubt: Ein derzeit noch unbekanntes Trio hat in den letzten drei Wochen in mindestens drei Fällen Dortmunder Jugendliche nach Bahnfahrten ausgeraubt.

In den vergangenen Wochen sind vermehrt Jugendliche in der Nähe von U-Bahn-Haltestellen überfallen worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich jeweils um dieselbe Tätergruppe handelt – zumindest lassen Tathergänge und Täterbeschreibungen diesen Schluss zu.

Angreifer sind kaum älter als ihre Opfer

Ein erster Fall ereignete sich am 18. November in der Kohlgartenstraße in Dortmund. Opfer des räuberischen Trios war ein 14-jähriger Dortmunder, berichtet die Polizei. Kurz nach dem das Opfer aus der U47 ausgestiegen war, fielen die Tatverdächtigen über ihn her. Sie erbeuteten das Portemonnaie des 14-Jährigen.

An der Maurice-Vast-Straße, in der Nähe der U-Bahn-Haltestelle Westfalenhallen, raubte das Trio am 30. November zwei 15-jährige Dortmunder aus. Sie gaben an, dass ihnen die drei Jungen zuvor schon in der Bahn aufgefallen war. Als sie die Bahn verließen, folgte ihnen das Trio und sprach die beiden an. Plötzlich packte einer der drei eines der Opfer von hinten und durchsuchte die Jackentaschen. Seinem Begleiter wurde ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchtete das Trio mit der Beute (zwei Handys und ein Portemonnaie) in Richtung Süden.

Der dritte Fall mit ähnlichem Tathergang ereignete sich am 2. Dezember. In der Nähe der Haltestelle Hauptfriedhof wurden zwei 16-jährige Dortmunder von den drei unbekannten Tätern geschlagen und ausgeraubt.

Derzeit dauern die Ermittlungen – auch zu möglichen Videoauswertungen – an. Dennoch ist davon auszugehen, dass sich Zeugen an das Trio erinnern können, da sie sich immer in Bahnen oder an der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße aufgehalten haben sollen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • 1. Tatverdächtiger: etwa 15 bis 17 Jahre alt, etwa. 1,60 bis 1,65 Meter groß, schmal gewachsen, schwarze Haare zum Undercut geschnitten. Er soll mit mit einer blauen Jacke und einer Jeans bekleidet gewesen sein.
  • 2. Tatverdächtiger: etwa 15 bis 16 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, schmale Statur, schwarze Haare. Er trug eine blaue Wellensteyn-Jacke.
  • 3. Tatverdächtiger: etwa 15 bis 16 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schmale Statur, schwarze Haare. Der dritte Tatverdächtige trug eine schwarze Lederjacke, ein schwarzes Sweat-Shirt und eine dunkle Jeans.

 

Wenn ihr Angaben zu den Tatverdächtigen machen könnt, meldet euch bitte beim Dortmunder Kriminaldauerdienst unter 0231/1327441.

Sollte ihr auf ein solches Jungs-Trio aufmerksam werden, insbesondere dann, wenn sich die drei in U-Bahn-Nähe aufhalten, wählt bitte den Polizei-Notruf 110.

Kommentare

Anzeige