Montag, 11. Dezember 2017

“Nacht der klugen Köpfe” – das ist das Motto der 17. Dortmunder Museumsnacht. Die Veranstaltung findet am 23. September statt. Rund 50 Museen, Kultureinrichtungen, Kirchen und Ateliers öffnen dann ihre Pforten.

Kluge Köpfe aus Kunst und Kultur, Sport und Wissenschaft sind vor und hinter den Kulissen im Einsatz und präsentieren ein umfangreiches kulturelles Angebot. In der Dortmunder Innenstadt finden dann Konzerte, Poetry- und Science-Slams, Theaterstücke, Führungen und Mitmachaktionen statt. Der Start der Museumsnacht wird im wahrsten Sinne des Wortes eingeläutet. Um 15:53 Uhr läuten die Glocken der Stadtkirchen zu einem siebenminütigen Glockenklang.

Programm der Museumsnacht

Rainer Holl und Sulaiman Masomi präsentieren den Zuschauern beim Poetry- und Science-Slam Kunst und Wissen. Thorsten Havener, Körpersprache-Experte, lüftet in seinem Show-Vortrag die “Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation”. Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte liest der Theater- und Filmschauspieler Rainer Strecker unter anderem “Drachenreiter” von Cornelia Funke vor. Sascha Bisley und Norbert Ripke lesen aus Kurt Piehls autobiografischer Erzählung “Latscher, Pimpfe und Gestapo – Geschichte eines Edelweißpiraten”.

Im Polizeipräsidium werden Mitmachaktionen geboten. In Simulatoren können die Besucher ausprobieren, wie viel Reaktionsvermögen bei Trunkenheit noch ihnen steckt. Außerdem kann man beim Schießstand des Polizeisportvereins seine Treffsicherheit testen. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, kann sich im MKK die Ausstellung des Staatspreises “manu factum” anschauen. Eines der höchst dotierten und bedeutendsten Kunstpreise Deutschlands.

Konzerte und Streetfood-Festival

Im DEW21 Servicecenter spielt die Rockband “Call Me Mary”. Beim Dortmunder Liedermacher Hannes Weyland geht es etwas ruhiger zu. Mit seiner Akustikgitarre präsentiert er seine ungewöhnlichen Songtexte. Im Brauerei-Museum spielt die Band BölkerBrüder Coversongs von Hits aus der Musikgeschichte. Im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern geben Chris Hopkins und Mark Shane gleichzeitig an zwei Flügeln Jazz zum Besten.

Vor dem Dortmunder U kann dann der Hunger gestillt werden. 30 Profi- und Hobbyköche zeigen beim Streetfood-Festival an ihren Ständen landestypische Kreationen. Die Gerichte werden frisch vor Ort zubereitet. DJs und lokale Bands begleiten das große Essen. Auf dem Kirchplatz vor St. Reinoldi werden vor allem internationale Spezialitäten und Dortmunder Braukunst angeboten.

Museumsnacht für die ganze Familie

Auch die Kinder kommen bei der Museumsnacht auf ihre Kosten. In der Stadt- und Landesbibliothek gibt es beispielsweise eine interaktive Drei-???-Lesung zum Miträtseln. Im Kindermuseum Adlerturm sind eine Greifvogel-Flugshow und ein Schaukampf der Mittelalter-Gruppe “Fraternitas Belli” zu sehen.

Ab 20.30 Uhr werden Leuchtarmbänder verschenkt, als Vorbereitung für das Highlight der Nacht. Um 23 Uhr hüllen dann alle Besucher den Platz in buntes Licht. Und am Ende erleuchtet dann ein Musikfeuerwerk den dunklen Nachthimmel. Der Ticketverkauf ist bereits gestartet.

Erwachsene zahlen 14,50 Euro für ein Ticket, 11 Euro ermäßigt. Kinder von 6-17 Jahren zahlen 3 Euro. Unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.

Kommentare

Anzeige