Donnerstag, 14. Dezember 2017

Eine Streife der Bundespolizei hat am Sonntagabend einen Mann aufgegriffen, der nach eigenen Angaben Heroin dabei hatte. Wo genau, daran konnte er sich aber nicht mehr erinnern. Die Beamten halfen gerne bei der Suche – und wurden fündig.

Weil er sich am Dortmunder Hauptbahnhof suchend umschaute und nervös wirkte, war der 28-Jährige aus Selm den Beamten aufgefallen. Sie sprachen ihn an und fragten nach Betäubungsmitteln. “Bereitwillig erklärte der Mann, dass er Heroin dabei hätte. Wo genau, daran könne er sich jedoch nicht mehr erinnern”, schreiben die Beamten in ihrem Bericht.

Sechs Gramm Heroin gefunden

Die Bundespolizisten boten an, bei der Suche zu helfen und nahmen den Mann mit auf die Wache. Dort wurden sie fündig, was bei dem Mann kurz zu Erleichterung führte. Die hielt aber nicht lange an: Der Selmer hatte etwas mehr als sechs Gramm der Droge bei sich. Jetzt erwartet ihn ei Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes. Es war nicht das erste Mal, dass er erwischt wurde.

Kommentare

Anzeige