Samstag, 18. August 2018

Gibt es bald eine Kopie der Südtribüne in England? Der FC Everton will ein neues Stadion bauen. Chefarchitekt Dan Meis schaut dabei auch auf das Westfalenstadion. Im Fokus des Architekten steht die wohl bekannteste Stehplatztribüne der Welt: die Gelbe Wand vom BVB. 

Borussia Dortmund gehört derzeit nicht zu den Top-Clubs in Europa. Allerdings gibt es ein Alleinstellungsmerkmal, warum Spieler gerne für den BVB auflaufen. Die Südtribüne, die in der Bundesliga circa 25.000 Fans Platz bietet, ist die größte Stehplatztribüne der Welt.


Das inspiriert auch den amerikanischen Architekten Dan Meis, der aktuell für den FC Everton – Vereinsfarben sind Blau und Weiß – ein neues Stadion plant und später auch bauen will. Wie die Zeitung Liverpool Echo berichtete, will der Architekt eine große Tribüne im Süden des Stadions für die Heimfans bauen. „Diese Tribüne soll so ähnlich aussehen wie die Gelbe Wand in Dortmund“, sagte Meis gegenüber dem Liverpool Echo.

Der FC Everton spielt in den Farben von Schalke

Wie viele Menschen auf die Tribüne passen, kommt auf die letztendliche Stadionkapazität an. Es könnten zwischen 12.000 und 15.000 Fans auf die Everton-Südtribüne passen. Allerdings gibt es nur Sitzplätze. Stehplätze sind aufgrund der Stadionkatastrophe von Hillsborough von 1989 noch immer nicht erlaubt. Insgesamt sollen in dem neuen Stadion von Everton 50.000 Zuschauer Platz finden.

Bei der Stadionkatastrophe von Hillsborough kamen am 15. April 1989 insgesamt 96 Menschen um. Zudem gab es 766 verletzte Fans. Das Stadionunglück fand im Zuge des FA-Cup-Halbfinals zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest statt. Die Katastrophe wurde dadurch hervorgerufen, dass zu viele Menschen in den Block gelassen wurden – die Menschen wurden bei der Panik gegen den Zaun gedrückt oder gar niedergetrampelt.

Daraufhin wurden alle Stehplätze aus den Stadien verbannt. Erst 2014 stellte eine unabhängige Untersuchungskommission fest, dass es sich nicht um einen Unfall sondern dass die Stadionkatastrophe aufgrund von Versäumnissen und Verletzungen von Vorschriften und Gesetzten hervorgerufen wurde.

Der FC Everton spielt aktuell im August 1892 eröffneten Goodison Park, der insgesamt 39.571 Zuschauer fasst. Das neue Stadion soll am sogenannten „Bramley Moore Dock“ in der Nähe des Flusses Mersey stehen. Der FC Everton wurde in der vergangenen Saison hinter den Top-Teams der englischen Premier League und dem FC Burnley Tabellenachter und verpasste den internationalen Wettbewerb.

ANZEIGE